Knab und Halili spielen Gäste-Abwehr schwindlig und heben ihr Team auf Platz 1

Samstag, 02. Dezember 2017, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – FC Wehr 1912 5:2 (3:1)

Der SV 08 startete sehr engagiert ins Derby, verlor aber nach rund 10 Minuten etwas den Faden. Immer wieder wurden die Angriffsbemühungen des SV 08 durch Fehlpässe im Spielaufbau unterbunden. Die Gastgeber hatten zwar die größeren Spielanteile, doch die erste Chance in dieser Begegnung hatten die Gäste.

Ersin Demircan kam auf der rechten Seite frei zum Schuss, zielte aber am Tor von Philipp Scheible vorbei. Im Gegenzug legte Sandro Knab den Ball im Strafraum auf Bujar Halili, doch Gästetorhüter Eckert verhinderte die SV 08 Führung mit einem tollen Reflex.

Der angeschlagene Angelo Armenio (12 Saisontore) verzichtete zur Pause auf die zweiten 45 Minuten. Für ihn schickte Coach Michael Wasmer Thomas Scherzinger aufs Feld.

Außer den beiden Möglichkeiten tat sich 35 Minuten lang nicht sehr viel auf dem Platz. Dann aber sollten die Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Zunächst erwischte Ersin Demircan rund 20 Meter vor dem Tor die Kugel in optimaler Höhe. Mit einem sehenswerten Volleyschuss überwand er Philipp Scheible und traf zur 1:0 Führung der Gäste.  Nun zeigten die excellent harmonierenden Sandro Knab und Bujar Halili ihre große Klasse. Fünf Minuten vor der Halbzeit erkannte Schiedsrichter Ralf Brombacher am rechten Strafraumeck auf Freistoß für den SV 08. Sandra Knab zirkelte den Ball maßgeschneidert auf den im Fünfmeterraum lauernden Bujar Halili, der die Kugel mit dem Kopf aus spitzem Winkel zum 1:1 Ausgleich ins lange Toreck beförderte.

Zwei Minuten später war der überragende Sandro Knab nicht aufzuhalten. Mit hohem Tempo setzte er, beginnend im Mittelfeld, zu einem Sololauf an, degradierte, ungehindert eines an ihm begangenen Foulspiels, 3 Gegenspieler zu Fahnenstangen und krönte seine Aktion nach einem platzierten Schuss aus rund 16 Metern mit dem 2:1 Führungstor. Doch dem nicht genug.  Der SV 08 drängte nun auf einen weiteren Torerfolg und schon 2 Minuten nach dem 2:1 setzte sich Knab erneut gegen zwei  Abwehrspieler durch und legte den Ball mustergültig auf Angelo Armenio, der vom Elfmeterpunkt aus mit seinem 12. Saisontor den 3:1 Pausenstand erzielte.

Nach dem Seitenwechsel, für den angeschlagenen Angelo Armenio war zwischenzeitlich Matthias Feldmann ins Spiel gekommen, folgte eine Phase, in der die Gäste etwas besser ins Spiel kamen, allerdings ohne den SV 08 in arge Bedrängnis zu bringen.  Doch der SV 08 hatte seinen Torhunger noch nicht gestillt. Immer wieder angetrieben von Sandro Knab und Bujar Halili suchten die Gastgeber die endgültige Entscheidung. Knapp 70  Minuten waren gespielt, als ein Wehrer Abwehrspieler Sandro Knabs Schuss aus kurzer Distanz gerade noch abwehren konnte, Simon Vutek aber an der Strafraumgrenze goldrichtig stand und den Abpraller unhaltbar für Eckert zum 4:1 ins Netz hämmerte.

Schon 8 Minuten später zelebrierten Bujar Halili und Sandro Knab ihren Fans einen Spielzug von Feinsten.  Rund 20 Meter vor dem Tor spielte Bujar Halili den Ball  aus dem Fußgelenk heraus über die gegnerische Abwehr hinweg in den Lauf von Sandro Knab. Der war auf dem Weg zum 5:1 und seinem 14. Saisontor nicht mehr aufzuhalten, umkurvte Torhüter Eckert und lief mit dem Ball am Fuß über die Torlinie.

13 Minuten waren noch zu spielen und der SV 08 dem sechsten Tor näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. Sandro Knab bot sich nochmals die Chance doch wieder wurde sein Schuss geblockt. Wie vorher Simon Vutek bot sich nun dem für Giuseppe Ferrara eingewechselten Thomas Scherzinger, die Möglichkeit den Abpraller von Sandro Knab doch noch zu verwerten und auf 6:1 zu erhöhen, doch der stramme Schuss von Thomas Scherzinger knalle halbhoch an den Pfosten.

Knab zeigte in diesem Spiel in zahlreichen Szenen seine große Klasse und krönte seine Leistung mit den Saisontreffern 13 und 14. 

In der Schlussminute zeigte Spielleiter Ralf Brombacher nach einem Foulspiel auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bertolotti zum 5:2. Danach war Schluss, der SV 08 hatte sein siebtes Spiel in Folge gewonnen und durfte sich am Abend als Tabellenführer zur Weihnachtsfeier aufmachen.

Please follow and like us:

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.