2019 -2021 Landesliga während der CORONA Pandemie

Saison 2019/2020 Rückkehr Landesliga –
2. Mannschaft Rückkehr Kreisliga A 

Erste Mannschaft 

Mit dem Trainerteam Michael Wasmer (Chef TR), Marc Schikowski (CoTR), Yannick Matthes (AthletikTR), Larissa Völkle (Physio), Raffaele Cella (TW TR) und Mannschaftsbetreuer Klaus Bächle ging es die Saison 2019/2020.

Hintere Reihe von links:
Yannic Berger, Rene Kutschki, Amin Bouhouch, Merit Osasumwen Edokpayi, Eduard Nowak, Bayram Cagatay, Paul Mendy, Emanuel Esser

Mittlere Reihe von links:
Michael Wasmer (TR), Marc Schikowski (CO TR), Raffaele Cella (TW TR), Sandro Knab, Alija Kapidzija, Francesco Seidita, Fabian Frieling, Yannick Matthes (Athletik TR), Klaus Bächle (Betreuer), Larissa Völkle (Physio)

Vordere Reihe von links:
Sandro D`Accurso, Bujar Halili, Angelo Armenio, Elvis Gojak, Diego Ramos Cambero, Christoph Mathis, Giuseppe Ferrara, Felix Zölle

Riesengroß war die Euphorie im Lager des SV 08 nach dieser überragenden Bezirksliga-Meisterschaft im Sommer 2019 und groß war die Vorfreude auf die bevorstehende Landesliga-Saison. Doch schon bald nach Beginn der Vorbereitung war von der Aufstiegseuphorie nicht mehr sehr viel spürbar. Die Testspiele verliefen, wenn auch teils gegen hochklassige Gegner beim Grieshaber Cup nicht nach Wunsch und als dann noch klar war, dass mit Sandro Knab, der mit 47 erzielten Toren beste Torjäger der Liga, den SV 08 in Richtung Grasshopper Club Zürich verlassen wird, machten sich schon gewisse Bedenken breit. Kann der SV 08 unter diesen Umständen in der Landesliga bestehen?

Immerhin machten einige Neuzugänge Hoffnung. Mit Elvis Gojak und Diego Gonzalo Cambero wurden zwei neue Torleute verpflichtet, mit Paul Mendy die Abwehr verstärkt und mit Sando D`Accurso und Rückkehrer Francesco Seidita konnte man sich auch im Mittelfeld und der Offensive verstärken.

Sandro Knab`s Wechsel nach Zürich aber war dann bald perfekt. Er stand lediglich noch für ein Pflichtspiel zur Verfügung. Im Pokalspiel gegen den Verbandsligisten FC Auggen musste er allerdings vorzeitig verletzt vom Platz. Der SV 08 unterlag dem Favoriten knapp mit 0:1, die gezeigte Leistung machte dann aber doch wieder etwas mehr Hoffnung auf eine gute Saison.

Am 18. August 2019 bestritt der SV 08 dann erstmals nach seinem Abstieg am 20. Mai 2017 wieder ein Landesligaspiel. In einer torreichen Begegnung trennte sich der Aufsteiger von einer  Mannschaft die man dem Kreis der Aufstiegskandidaten zurechnet mit einem 3:3 Unentschieden. Die Gastgeber hatte den Ausgleichstreffer mit einer letzten Aktion in der Nachspielzeit erzielt.

Nach drei Siegen in Folge musste der SV 08 in Au-Wittnau die erste Niederlage einstecken. Was dann aber folgte, hätten wohl auch die größten Optimisten nicht erwartet. Zehn Wochen lang blieben die Nullachter ungeschlagen, nach acht Siegen und zwei Unentschieden waren die Vorrundenspiele zu Ende und der SV 08 stand zusammen mit den Sportfreunden Elzach-Yach an der Spitze der Landesliga.

Noch vor der Winterpause kam es dann am 30. November 2019 zum Topspiel zwischen den beiden Führenden im Waldstadion. Zweimal führte der SV 08 vor rund 400 Zuschauern, doch Elzach-Yach wurde immer stärker und drehte die Partie mit 2:4 Toren zu ihren Gunsten. Emanuel Esser brachte seine Mannschaft zwar nochmals auf 3:4 heran, doch die Gäste schlugen noch einmal zu und entschieden das Spiel am Ende mit ihrem fünften Treffer. Nun war Elzach-Yach wieder alleine vorne, der SV 08 belegte Platz 2.

Nach dem 3:0 Auswärtserfolg des SV 08 im letzten Spiel in Kirchzarten holte sich der Aufsteiger, nachdem Elzach-Yach daheim gegen die SG Nordweil/Wagenstadt über ein Remis nicht hinaus kam Platz 1 aufgrund der besseren Tordifferenz noch einmal zurück. Letztendlich waren es dann aber doch die Elztäler, die nach ihrem gewonnen Nachholspiel gegen den VfR Hausen mit 3 Punkten Vorsprung auf Platz 1 überwintern durften. Platz 2 war den Schwarz-Weißen aber nicht mehr zu nehmen.

Zweite Mannschaft 

Mit Erfolgstrainer Fabio Cocuzza ging es in die Saison 2019/2020. Marco Scherzinger wurde ihm als Co Trainer beigestellt.

Hintere Reihe von links:
Daniel Pilo (Betreuer+Co TR), Alex Tomiczek, Nils Weisser, Robin Wohner, Christian Sibold, Christian Schiewe Jan Warda, Manuel Studinger, Justin Reinacher, Rene Kutschki, Yannick Berger, Fabio Cocuzza (TR), Marco Scherzinger (CoTR)

Vordere Reihe von links:
Francesco D`Elia, Marcus Widmann, Tobias Malzacher, Alexander Herr, Giuseppe Ciurca, Philipp Scheible, Elias Willmann, Tobias Lerch, Shahin Pour Norouz, Gabriel Dittmar, Carlo Ferrara

Nicht auf dem Bild:
Marc Wuchner, Antonio Virvigli, Matthias Feldmann, Steffen Späthe

Mit drei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage war die ZWEITE viel versprechend in die neue Runde gestartet. Nach dem 6:1 Erfolg gegen den FC Bad Säckingen ging es dann allerdings stetig bergab. Sieben Spiele – Sieben Niederlagen. Die SV 08 Reserve rangierte plötzlich mitten in der Abstiegszone. Es musste was geschehen und wie so oft im Fußball, traf die Veränderung im Team den Trainer. Mit Fabio Cocuzza war die ZWEITE aufgestiegen und der Verein hätte gerne mir ihm weiter gearbeitet.

Doch die prekäre Tabellensituation ließ der Sportlichen Leitung keine andere Wahl. Nach der siebten Niederlage in Folge war ein Trainerwechsel unumgänglich. Ab sofort leiteten Marco Scherzinger und Philipp Scheible das Training der ZWEITEN. Mit zwei Siegen und einer Niederlage konnte sich das Team dann auch wieder aus den Abstiegsrängen verabschieden. Mit 17 Punkten belegte sie zu Beginn der Winterpause zwar Platz 11, allerdings nur mit einem Punkt  Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Zur Rückrunde wird Marco Scherzinger von seinem Vater Herbert unterstützt. Die Vereinbarung gilt bis zum Saisonende. Die beiden werden versuchen mit dem Team den Klassenerhalt zu realisieren. Die Sportliche Leitung wird sich zwischenzeitlich darum bemühen, die Trainernachfolge für die Saison 2020 zu regeln.

Erste Mannschaft – Restrunde

Zur Winterpause hat der SV 08 seinen Kader um vier Neuzugänge erweitert.

Mike Heyde, zuletzt FC Wallbach
An dem vielseitig einsetzbaren Wallbacher Urgestein, der in Wallbach seit seiner Jugend Fußball spielt, bekundete der SV 08 bereits schon vor 3 Jahren sein Interesse. Nun hat sich der 25 jährige Offensivspieler entschlossen, künftig das Trikot des SV 08 Laufenburg zu tragen.

Andreas Tsiokas, Griechenland
Das 18 jährige Talent aus Griechenland wohnt seit einiger Zeit in Laufenburg und trainiert schon seit vielen Wochen beim SV 08. Nun liegt für ihn auch des Spielrecht vor.

Raphael Scherzinger, FC Bad Säckingen
Der 28 jährige Torhüter stand bereits letztes Jahr im Fokus des SV 08. Scherzinger hat beim FC Furtwangen bereits Landesliga-Erfahrung gesammelt. Nun hat auch er sich entschlossen wieder Landesliga-Luft zu schnuppern.

Alexander Schneider, SV Weil
der 20 jährige Mittelfeldspieler kam über den FC Bad Säckingen, SV BW Murg und Padja Möhlin zum Verbandsligisten SV Weil bei dem er in der Vorrunde 8 Mal zum Einsatz kam.

Labinot Halili, VfB Waldshut
Der 25 jährige Mittelfeldspieler wechselte 2018 vom Hambacher Spielverein zum VfB Waldshut bei dem er in der vergangen Saison 20 Spiele bestritt.

Die verpflichteten Neuzugänge boten dem Trainerteam natürlich weiterem viel versprechende Alternativen, zumal für viele überraschend auch Sandro Knab nach Ende der Vorrunde vom Grasshopper Club Zürich wieder zum SV 08 zurückkehrte. Gerne hätte man ihn, so war aus Zürich zu vernehmen, behalten. Doch Sandro Knab bot sich bei GC nicht die Perspektive die er sich vorgestellt hatte und kehrte sehr zur Freude des SV 08 nach Laufenburg zurück.

Mit einem vorgezogenen Spiel des 25. Spieltages war der SV 08 am 01. März 2020 dann beim Mitaufsteiger FC Bad Krozingen zu Gast und siegte dort mit 3:2 Toren. Im darauf folgenden Heimspiel gegen den SC Wyhl kam der SV 08 zwar nicht über ein 3:3 Unentschieden hinaus, doch nach der Niederlage des direkten Verfolgers FSV Stegen konnte der SV 08 seinen Vorsprung auf den Tabellendritten doch noch auf 8 Punkte ausweiten.

Die drei im Monat März noch zu absolvierenden Spiele, so dachte man, könnten noch für die eine oder andere Überraschung sorgen. Der SV 08 hat die Chance mit einem Sieg beim FSV Stegen seinen Vorsprung auf 11 Punkte zu vergrößern, der FV Herbolzheim trifft im direkten Verfolger-Duell auf die SpVgg Untermünstertal und eine weitere Woche später steht für den SV 08 die Begegnung beim FV Herbolzheim auf dem Plan.

Sollte es den Nullachtern gelingen, sich die nächsten drei Spiele schadlos zu halten, wäre das Wase-Team wohl nur noch schwerlich von Platz 2 zu verdrängen.

Die Sportfreunde Elzach-Yach liegen bei einem Spiel Rückstand mit nur 2 Punkten mehr auf ihrem Konto, vor dem SV 08 und sollten im nächsten Spiel beim wieder erstarkten FSV Rheinfelden antreten. Gespannt wartete man also auf den Ausgang dieser im März terminierten Begegnungen.

Tod unseres Ehrenmitglieds Heinz Winands 

Am 23. Februar erreichte uns die Nachricht vom Tod unseres Ehrenmitgliedes Heinz Winands. Er verstarb am 22. Februar im Alter von 88 Jahren im Krankenhaus Waldshut. Der aus dem Ruhrgebiet stammende Heinz Winands war 1973 dem SV 08 Laufenburg beigetreten. Im Jahre 1980 übernahm er das Amt des Jugendleiters, das er 8 Jahre lang inne hatte.

1989 wurde er zum 2. Vorsitzenden, im Jahre 1991 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ab 1995 war er für unseren Verein dann nochmals für drei weitere Jahre als 2. Vorsitzender tätig, ehe er ab 1999 bis zum 100jährigen Vereinsjubiläum das Amt des Mitgliederbetreuers übernahm. Für seine Verdienste wurde er vom SV 08 im Jahre 1997 zum Ehrenmitglied ernannt.

CORONA-Krise sorgt nach 19 Spielen für Stillstand 

Der Monat März ließ dann aber mit ganz anderen Überraschungen aufhorchen als erhofft und erwartet.

Bereits im Februar hatte sich das zunächst schwerpunktmäßig in China aufgetretene CORONA-Virus immer mehr auch auf ganz Europa ausgeweitet. Am 11. März 2020 wurde in Gladbach das erste Bundesliga-Spiel vor leeren Rängen ausgetragen. Wenige Tage später wurde der Spiel- und Trainingsbetrieb sowohl in den Profiligen als auch in den Amateurligen komplett eingestellt. Die Zahl der Covid 19 infizierten Personen war kontinuierlich angestiegen.

Die Landesverbände des DFB einigten sich zunächst auf eine Spielpause bis 31. März 2020, die in einem zweiten Schritt auf den 19. April 2020 ausgeweitet wurde.

Am Sonntag, den 22. März 2020 haben sich Bund und Länder auf Anti-Corona-Maßnahmen geeinigt, die das öffentliche Leben der Bevölkerung nahezu lahm legen sollten.

Schulen und Kitas sowie Gaststätten aber mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Apotheken auch alle anderen Geschäfte wurden geschlossen. Konzerte, Theater, Messen, zahlreiche andere Veranstaltungen und vieles mehr wurden abgesagt.

Ansammlungen von mehr als zwei Personen wurden verboten. Mehr als zwei Personen dürfen sich gemeinsam öffentlich nur aufhalten, wenn es sich um Angehörige des eigenen Hausstandes handelt. Die Einschränkungen sollen bis mindestens 20. April 2020 aufrecht erhalten bleiben. Danach wird man neu entscheiden.

Am 12. Mai 2020 genehmigte die Landesregierung dem Amateurfußball wieder den Trainingsbetrieb. Allerdings waren die Einschränkungen doch noch sehr gravierend. So durfte nur in Fünfergruppen und mit Abstand trainiert werden. Außerdem galt es strenge Hygienevorschriften einzuhalten. Die Duschräume des Sportheims waren noch tabu. Training unter Wettkampfbedingungen war erst wieder ab 1. Juli 2020 zulässig. Und gleichzeitig wurden auch wieder Fußballspiele erlaubt. Zuschauer mussten mit ihren Personalien registriert werden. Bis zum 1. August wurden unter Einhaltung der Abstandesregel max. 100 Zuschauer in Ausnahmefällen auch 250 Zuschauer genehmigt. Ab 01. August 2020 soll die zulässige Zuschauerzahl auf 500 Besucher erhöht werden.

Und noch ein Ereignis machte Schlagzeilen. Thema war der sportliche Umgang mit der angebrochenen Saison 2019/2020. Hierüber sollte ein virtuell durchgeführter außerordentlicher Verbandstag entscheiden.Die Fußballverbände Baden Württembergs stellten die Delegierten vor die Entscheidung, die Saison, sofern möglich, ab 01. September fortzusetzen oder die Saison ohne Absteiger aber mit einem Aufsteiger abzubrechen. Die Mannschaft mit dem besten Quotienten (Erreichte Punktezahl Anzahl dividiert durch die Anzahl der absolvierten Spiele). Einen zweiten Aufsteiger soll es nach dem Willen der Verbände nicht geben.

Zusammen mit rund 30 betroffenen Vereinen stellte der SV 08 Laufenburg als klarer Tabellenzweiter den Antrag beim SBFV, in der Aufstiegsfrage, wie teilweise in anderen Bundesländern, auch die Tabellenzweiten zu berücksichtigen. Alternativ stellte der SV 08 darüber hinaus den Antrag, den zweiten Aufsteiger ebenfalls im Wege der Quotienten-Regelung zu ermitteln. Kurzum die Delegierten lehnten die Anträge ab und folgten dem Vorschlag, die Saison mit nur einem Aufsteiger abzubrechen. Damit stiegen die SF Elzach-Yach als Quotienten-Sieger in die Verbandsliga, der FV Lörrach-Brombach in die Oberliga Baden Württemberg auf.

Beim SV 08 wurde das Urteil, wenn auch sehr enttäuscht, demokratisch hingenommen. Unverständnis kam dann aber doch nochmals auf, als wenige Tage nach dem virtuellen Verbandstag bekannt wurde, dass dem besten Tabellenzweiten der Verbandsliga, aufgrund besonderer vertraglicher Vereinbarungen mit der Oberliga, so die Begründung des Verbands, das Aufstiegsrecht in die Oberliga eingeräumt wurde.

Das Themas ist nun endgültig abgehakt. Der Blick geht nach vorne, zumal die Landesregierung nun den Weg zu einem Neustart geebnet hat. Voller Zuversicht und mit 8 Neuzugängen startet der SV 08 nun am 22. August 2020 in seiner zweite Landesliga-Saison seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2019. Bereits am 08. August bestreitet der SV 08 sein erstes Pflichtspiel. Gegner in der 1. Runde des SBFV Rothaus Pokals ist kein geringerer als der Verbandsligist SV Weil 1910.

SV 08 trauert um Klaus „Knox“ Rudigier

Bei aller Vorfreude auf den Neustart im Amateurfußball verbreitete sich nicht nur im Vereinsumfeld sehr schnell die traurige Nachricht vom Tod unserer Torhüterlegende „Knox“.

Klaus Rudigier verstarb am 07. Juli 2020 nach schwerer Krankheit viel zu früh im Alter von 72 Jahren. Klaus zählte in seiner Zeit zweifellos zu den besten Torhütern der Region.

  1. Vorstand Johann Scheible schrieb:

Klaus begann seine Laufbahn beim SV 08 im Jahr 1960 als Jugendspieler und wurde 1967 nach seiner Jugendzeit, sofort Spieler und Stütze der 1. Mannschaft. Mit seinem Eintritt bei den Aktiven begann für den SV 08 Laufenburg eine Zeit in der es sportlich nur bergauf ging. In seinem ersten Jahr durfte er sofort die Meisterschaft in der B-Klasse feiern und stieg mit der Mannschaft in die A-Klasse auf, mit der er dort gleich für Furore sorgte. Wurde der Aufstieg in diesem ersten Jahr nochmals sehr knapp und in der Vereinshistorie unvergessen, verpasst, war es nach dem 4. Jahr soweit und „Knox“ führte den SV 08 mit seiner Mannschaft in die 2. Amateurliga. Wiederum 2 Jahre später folgte dann mit dem Aufstieg in die 1. Amateurliga (die damals 3. höchste Staffel überhaupt in Deutschland) die Hochzeit unseres Vereins.

Fast zwanzig Jahre lang hütete er als Institution beim SV 08 das Tor der ersten Mannschaft und hat viele denkwürdige Spiele bestritten. Lange Jahre half er danach auch immer wieder aus, wenn „Not am Mann“ war, egal in welcher Mannschaft.

Ob als Spielbetriebsleiter, 2. Vorstand, Schiedsrichterbetreuer. Klaus begleitete in den Jahren nach seiner Aktivzeit immer ein Amt in unserem Verein. Doch Klaus war nicht nur Fußballer, er war der Inbegriff des Sportlers. Er lebte Fairness und Respekt sein Leben lang.

Ausgezeichnet selbstverständlich mit der Silbernen und Goldenen Ehrennadel des Vereins bedachten ihn 1998 die Mitglieder des Vereins mit einer ganz besonderen Ehre. Er wurde zum Ehrenspielführer des SV 08 Laufenburg ernannt.

Selbst im Kampf gegen seine Krankheit von der er letztes Jahr erfuhr, war er immer positiv und gewillt das Schicksal zu besiegen. Klaus….. unsere Gedanken sind bei Dir und Deiner Familie.

Saison 2020/2021

Mit folgenden personellen Änderungen ging die 1. Mannschaft unter Chef-Trainer Michael Wasmer in die neue Runde. Den zwei Abgängen Alija Kapidzija und Eduard Nowak (beide FV Lörrach-Brombach) standen acht Neuzugängen gegenüber

Sebastian Flaig (Abwehr), bisherige Vereine: U15-U17 SC Freiburg, U18 Grasshopper Club Zürich, Moritz Hackenberger (Abwehr), Bisheriger Vereine: Jugend: Eintracht Wihl, SV 08 Laufenburg, SG Albbruck, Aktiv: SV Buch, Tim Wiessmer, bisherige Vereine: Jugend: FC Zell, FV Lörrach Brombach, Aktiv: SV Herten, FSV Rheinfelden, FC Zell, Dennis Heinemann, Bisherige Vereine: Jugend: FC 08 Bad Säckingen, Aktiv: FC Wallbach, Aggelos Mitkidis (Abwehr), Bisherige Vereine: VfB Waldshut, FC RW Weilheim (A-Jugend Verbandsliga), Aktiv: FC Klingnau (CH) 2. Liga

Benedikt Illmann (Sturm), Jugend: SV Rheintal, FC Schaffhausen, SC Freiburg, FC Aarau, JFV Laufenburg, Gabriel Steffen, Bisherige Vereine: A-Junioren SG Waldshut-Tiengen, Marius Rieple, A-Junioren JFV Region Laufenburg

Unglückliches Pokal-Aus nach torreicher Begegnung gegen den Verbandsligisten SV Weil 

Nach wie vor sorgte die Corona Krise nicht nur im Amateurfußball, sondern im gesamten gesellschaftlichen Leben für erhebliche Einschränkungen. Gaststätten durften unter strengen Auflagen wieder öffnen, zu Fußballspielen wurden maximal 500 Besucher zugelassen.

In der ersten Runde des SBFV Rothaus Pokals empfing der SV 08 am 08. August 2020 vor knapp 300 Zuschauern den Tabellenvierten der vergangenen Verbandsliga-Saison.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit einer ersten Halbzeit, in der der SV 08 sich klare Vorteile erspielen konnte.  Durch Tore von Bujar Halili, Sandro D`Accurso, Emanuel Esser und Sandro Knab stand es nach 45 Minuten bereits 4:1 für den SV 08.

Innerhalb von sieben Minuten gelang den Gästen im zweiten Spielabschnitt der 4:4 Ausgleich. Durch einen von Bujar Halili verwandelten Foulelfmeter ging der SV 08 nochmals mit 5:4 in Führung, doch am Ende hatte der Favorit mit 5:6 Toren die Nase vorne.

Rundenstart 2020 weiter unter Corona-Auflagen – Erneuter Saisonabbruch nach 10 Spieltagen   

Am 23. August 2020 startet die Landesliga in die neue Saison. Nach wie vor galt es, umfangreiches Hygienevorschriften zu beachten. Zuschauer waren erlaubt, jedoch nicht mehr als 500.

Neben dem VfR Hausen und einigen weiteren Clubs wurde auch der SV 08 als Vorjahreszweiter als Kandidat für den Aufstieg in die Verbandsliga gehandelt.

Der SV 08 startet mit einem schweren Auswärtsspiel beim Mitkonkurrenten VfR Hausen und unterlag dort in einem spannenden Spiel mit 2:1 Toren. In den Wochen danach folgten deutliche Heimsiege gegen Wittlingen (6:0), SC Wyhl (5:0), Ballrechten-Dottingen (7:1), Bad Krozingen (3:1). Daheim lief es wie am Schnürchen, aber auswärts blieb es bis zum 10. Spieltag bei einem kläglichen Punkt beim FC Freiburg St. Georgen.

Und dabei sollte es dann auch bleiben, denn noch bevor sich der SV 08 für sein nächstes Spiel bei der Oberliga Reserve des Freiburg FC vorgenommen hatte, seine negative Auswärtsserie endlich zu beenden, kam es aufgrund stetig steigender Corona-Infektionszahlen erneut zum Lockdown. Am 02.11.2020 wurde auch die Saison 2020/2021 für zunächst vier Wochen ausgesetzt.

Ausblick auf eventuelle Fortsetzung 

Am 08. Dezember gab der SBFV in Abstimmung mit den anderen Verbänden und den Vereinen seine Entscheidung bezüglich des Umgangs mit der unterbrochenen Saison bekannt.

Während es bei Staffeln mit 14 und weniger Mannschaften vorgesehen ist, die Runde, sobald möglich, unverändert mit Vor- und Rückrundenspielen fortzusetzen und im Sommer zu beenden, sollen die Ligen mit 15 und mehr Mannschaften nach Beendigung der Vorrundenspiele laut Beschluss in zwei Hälften geteilt werden. In jeweils beiden Tabellen-Hälften treffen danach die Teams in einer „verkürzten Rückrunde“ unter Mitnahme der Vorrundenpunkte im Modus „Jeder gegen Jeden“ aufeinander.

Die Entscheidung gilt vorbehaltlich der Entwicklung der Pandemie, die derzeit eine Terminplanung nicht erlaubt. Für den Fall, dass die Spiele trotz der geplanten Saison-Verkürzung nicht komplett zu Ende gespielt werden können, hat man sich jetzt schon darauf verständigt, dass dann die Abschlusstabelle, wie in der vergangenen Saison, im Wege der Quotienten-Regelung gebildet werden soll.

Doch die Zahlen der Infizierten im Lande steig stetig weitert an. Die immer mehr absehbare Entscheidung fiel am 09. April 2020. Die Fußballsaison der Amateure 2020/2021 wird ohne Wertung, also ohne Auf- und Absteiger, beendet.

Scroll to Top