Die weiteren Bilder der zweiten Niederlage in Folge

Samstag, 03. September 2022, 16:00 Uhr
FC Wolfenweiler-Schallstadt – SV 08 Laufenburg 2:0 (1:0)

Die Begegnung in Schallstadt stand eigentlich unter besten Vorzeichen. Coach Alaa Eldin Atalla stand der nahezu komplette Kader zur Verfügung und konnte die Reise ins Markgräflerland mit einem viel versprechenden Aufgebot antreten.

Raphael Scherzinger, Moritz Hackenberger, Paul Mendy (82. Alexander Schneider), Paul Denz, Eduard Nowak, Felix Zölle, Simon Hilpert, Sandro Knab (46. Luca Schmidt), Benedikt Illmann, Luca Malzacher (56. Bujar Halili), Jonas Gläsemann
Auf der Bank: Nicklas Joachim, Yannis de Cassan,

30 Minuten lang sah es dann auch danach aus, als hätten die Nullachter den Aufsteiger klar im Griff. Das Spiel lief zunächst überwiegend in Richtung Tor der Gäste. Allerdings endeten die Angriffsbemühungen meist an der Strafraumgrenze. Gefährlich wurde es erstmals, als sich Luca Malzacher auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball in den Strafraum flanken konnte, der aufmerksame Torhüter Neumann die Situation aber bereinigte.

Die beste Chance der Gäste hatte dann nach rund 20 Minuten Spielzeit Paul Denz, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ, sein Schuss jedoch knapp am langen Pfosten vorbei strich. Es sollte die letzte Möglichkeit der Nullachter bleiben.

Nach einer halben Stunde sah die bis dahin gut stehende Gäste-Abwehr einschließlich Torhüter nicht sehr gut aus, als Stefan Gimpel eine von links geschlagene Flanke ungehindert zur überraschenden 1:0 Führung einköpfen konnte. Fortan waren es die Gastgeber, die den Respekt ablegten und das Spiel bestimmten.

Nach der Halbzeit war der FC Wolfenweiler-Schallstadt dem dritten Tor näher als der SV 08 dem Anschlusstreffer. Jonas Gläsemann versuchte noch mit einem auf das kurze Eck gezogenen, direkten Freistoß zum Erfolg zu kommen, doch Marcel Neumann ließ sich nicht überraschen und klärte per Faustabwehr. Herausragend im Spiel des SV 08 war einzig Simon Hilpert, der im Mittelfeld ein großes Laufpensum absolvierte und sich sehr zweikampstark zeigte. Doch sehr viel mehr brachten die Gäste an diesem Nachmittag nicht zustande.

Als Julian Hesse in der 70. Minute eine Hereingabe von Philippe Häring zum 2:0 verwandelte war das Spiel gelaufen, die zweite Niederlage in Folge war besiegelt, die Enttäuschung groß . „Das war viel zu wenig“ merkten dann noch viel später auch einige Spieler selbstkritisch an.

Der nächste Gegner heißt SV RW Ballrechten-Dottingen, der gestern den Verbandsliga-Absteiger SV Endingen mit 4:1 Toren abgefertigt hat. Der SV 08 wird sich erheblich steigern müssen, um nicht auch das dritte Spiel in Folge zu verlieren.

Hier die weiteren Bilder

Da wäre Marcel Neumann wohl nicht mehr heran gekommen. Die von Paul Denz geschlagene Bogenlampe verfehlte nur knapp ihr Ziel.

Scroll to Top