Amateursportler müssen sich weiter gedulden – Das neue Ziel lautet „35“

Die Hoffnung auf eine baldige Fortsetzung der Fußballsaison für Amateure müssen vorerst begraben werden. Wie erwartet wurde der Lockdown nach der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz um weitere 3 Wochen bis zum 07. März verlängert. Während Friseure sowie teilweise Schulen und Kitas zum 01. März wieder öffnen dürfen, müssen sich die Breitensportler weiterhin gedulden. Äußerst fraglich ist selbst, ob nach dem 07. März wieder trainiert werden darf, denn weitere Lockerungen soll es erst wieder bei Erreichen einer Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb einer Woche geben.

Der Anfang Dezember gut gestrickte Plan der Fußballverbände, der in Staffeln mit mehr als 16 Mannschaften eine Fortsetzung der Vorrundenspiele mit einer daran anschließenden zweigeteilten verkürzten Rückrunde vorsah, wird nach dieser Entscheidung zeitlich wohl kaum noch zu realisieren sein, zumal man die Saison bis spätestens 30. Juni abschließen möchte.

Nach wie vor herrscht also Ungewissheit darüber, wie es mit dem Amateurfußball weitergehen wird. Die Fußballverbände wollen die Saison möglichst sportlich zu Ende bringen. Bestenfalls wird es wohl darauf hinaus laufen, nur noch die sechs bzw. sieben noch ausstehende Vorrundenspiele auszutragen, dies aber wohl auch nur dann, wenn bis spätestens Mitte/Ende März der neue Wert 35 erreicht sein sollte.

Die Spiele bis zum 07.03.2021 wurden vom SBFV jedenfalls schon mal abgesetzt. Das weitere Vorgehen soll in den kommenden Tagen in den Gremien abgestimmt werden.

Vor fast 1 Jahr (13.03.2020) war der Amateurfußball erstmals wegen CORONA lahmgelegt worden 

Scroll to Top