Beide Teams hatten Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden

Samstag, 24. März 2018, 16:00 Uhr
SV Jestetten – SV 08 Laufenburg 2:2 (1:1)

Die Gastgeber stellten den erwartet starken Gegner. Trotz 30 minütigem Unterzahlspiel (Gelb-Rot für Giuseppe Ferrara) erreichte der SV 08 im Jestetter Seestadion durch Tore von Sandro Knab und Bujar Halili ein gerechtes Remis.

Foto: Emanuel Esser im Zweikampf

Weitere Bilder hier…

Dem SV 08 Team war deutlich anzumerken, dass es sich mit den Platzverhältnissen schwer tat. Auch wenn sich das Spielfeld der Jahreszeit entsprechend in einem ordentlichen Zustand befand, so lief der Ball bei den Schwarz-Weißen nicht so rund durch die eigenen Reihen, wie man dies zuletzt auf top ebenem Kunstrasen gewohnt war.  Fehler im Aufbauspiel  des SV 08 führten oftmals  zu gefährlichen Vorstößen der Gastgeber mit der Chance den Führungstreffer zu erzielen, der jedoch einmal dank guter Reaktion des SV 08 Torhüters Fatih Er, ein anderes Mal wegen Schwäche im Abschluss ausblieb. Rund 20 Minuten hatte es gedauert, ehe die Gäste ihre erste Tormöglichkeit erspielt hatten. Nach Foulspiel an Sandro Knab und dem daraus resultierenden Freistoß an der Strafraumgrenze hob Knab selbst den Ball über die Mauer aber auch übers Tor.

Als Bujar Halili wenige Minuten später an fast gleicher Stelle zu Fall gebracht wurde, machte es Knab mit seinem zweiten Versuch besser. Wieder hob er den Ball über die Mauer hinweg, doch diesmal schlug die Kugel unhaltbar für Torhüter Frey im Netz der Gäste ein. Wenig später wurde Sandro Knab im Strafraum (siehe Foto, leider etwas unscharf) eindeutig von seinem Gegenspieler elfmeterreif am Trikot gezogen und am Abschluss gehindert, was Schiedsrichter Caspare Lombardo aus seiner Position wohl nicht erkennen konnte.

Foto: Nicht geahndetes Foulspiel an Sandro Knab

So blieb es weiter beim 1:0, mit dem man beim SV 08 gerne in die Kabine gegangen wäre, doch kurz vor dem Pausenpfiff kam der Tabellenvierte durch ein Tor von Martin Rangnau doch noch zum verdienten Ausgleich.

Mit Spannung erwarteten die Zuschauer in einem emotionsgeladenen Spiel den Verlauf der zweiten Halbzeit. Den besseren Start erwischten erneut die Gastgeber, die vier Minuten nach Wiederanpfiff den 2:1 Führungstreffer erzielten. Erneut war es Rangnau, der nach einem Angriff über links eine maßgeschneiderte Vorlage freistehend aufnehmen und die Kugel zur Führung der Gastgeber verwandeln konnte.

Nun war spürbar, dass der SV 08 sich mit diesem Rückstand nicht abfinden wollte. Der SV Jestetten suchte zwar auch immer wieder die Entscheidung herbeizuführen, so richtig gefährlich sollten sie aber nach dem Führungstor nicht mehr vor dem Gehäuse des SV 08 auftauchen. Der Tabellenführer drängte nun auf den Ausgleich. Dieser fiel in der 60. Spielminute, als Bujar Halii den Ball aus fünf Metern Entfernung mit den Rücken zum Tor und umzingelt von zahlreichen Abwehrspielern per Fallrückzieher zum Ausgleich ins Netz beförderte.

Zwei Minuten später wurde Sandro Knab im Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Lombardo zeigte ohne zu zögern auf den Punkt, doch Bujar Halili scheiterte vom Elfmeterpunkt an Torhüter Frey.

Als Giuseppe Ferrara nach 63 Spielminuten im Strafraum versuchte einen Strafstoß für seine Elf herauszuholen und von seinem Gegenspieler danach verbal angegangen wurde, bot Ferrara diesem die Stirn, worin  der Unparteiische wohl etwas zu viel Körperkontakt sah und den bereits verwarnten Giuseppe Ferrara mit Gelb-Rot belegte.

Inklusiv Nachspielzeit musste der SV 08 die sehr umkämpfte Partie runde 30 Minuten  in Unterzahl überstehen. Wer nun erwartet hatte, dass die Gastgeber ihr Überzahlspiel eiskalt nutzen würden sah sich getäuscht. Die besseren Chancen lagen im zweiten Spielabschnitt eindeutig bei Schwarz-Weiß. Immer wieder tauchten nun die Gäste gefährlich vor dem Tor von Frey auf. In der 75. Spielminute hatten die SV 08 Fans den Torschrei  schon auf den Lippen, als Angelo Armenio nach feinem Spielzug im Strafraum völlig frei das Tor und damit die 3:2 Führung verfehlte.

Am Ende blieb es in einer nicht immer hochklassigen aber bis zum Schluss spannenden Begegnung bei einem insgesamt gerechten Remis.

Michael Wasmer war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht völlig zufrieden, lagen die besseren Möglichkeiten trotz Unterzahl doch beim SV 08. Elfmeterchance nicht genutzt, Riesenmöglichkeit zum 3:2 verpasst. Der Coach räumt aber auch ein, dass selbst eine Niederlage möglich gewesen wäre.

Scroll to Top