Den Schwung der letzten Spiele mit ins Markgräflerland nehmen

Sonntag, 05. November 2017, 14:30 Uhr
TuS Efringen-Kirchen – SV 08 Laufenburg

Nichts ist im Fußball vorhersehbar und nichts ist berechenbar. Wer hätte angesichts der langen Verletztenliste gedacht, dass der SV 08 ausgerechnet jetzt eine kleine Erfolgsserie starten würde? Seit der SV 08 personell auf dem Zahnfleisch daherkommt spielt die Mannschaft wie aus einem Guss, begeisterte ihre Fans vor zwei Wochen zunächst mit einem 4:1 Auswärtserfolg beim Tabellendritten FC Zell und am vergangenen Samstag mit einem 3:1 Heimsieg gegen Tabellenführer FC Schönau.

Dass die Mannschaft derzeit viel Bock auf Fußball hat, zeigt auch der 16:1 Pokalerfolg gestern Nachmittag gegen den FC 08 Bad Säckingen. Auch wenn der Gegner eine schwache Vorstellung abgeliefert hatte, die derzeitige Spielfreude der noch einsatzfähigen 12 Spieler ist ansteckend und macht Lust auf Fortsetzung.

Doch fortzusetzen scheint sich auch das Verletzungspech. Zur langen Liste nicht einsatzfähiger Spieler könnte sich nun möglicherweise auch noch der letzten Samstag stark aufspielende Emanuel Esser, der diese Woche weder trainieren noch im Pokalspiel eingesetzt werden konnte, gesellen. Viel passieren darf personell nicht mehr. Auf der Bank saßen zuletzt Coach Michael Wasmer selbst, sein Co Trainer Marc Schikowski sowie der reaktivierte Norbert Schneider und der eine oder andere Spieler der 2. Mannschaft. Gut, dass Alexander Herr seine Zerrung auskuriert hat, wenigstens einer, der aus der langen Liste gestrichen werden und kommenden Sonntag wohl mit ins Markgräflerland fahren kann.

Der SV 08 (19 Punkte) hofft den Schwung der letzten drei Spiele mitnehmen zu können und hat sich fest vorgenommen, auch beim „nur“ 5 Punkte zurückliegenden TuS Efringen-Kirchen (14 Punkte) erfolgreich zu sein. Nur 6 Punkte beträgt der Rückstand des SV 08 auf die beiden führenden Mannschaften FC Schönau und FV Lörrach-Brombach, die mit je 25 Punkten gleichauf an der Spitze liegen. Mit einem erneuten Sieg könnte man also in der Tabelle ganz oben anklopfen. Allerdings reicht die Gruppe der Verfolger vom Tabellendritten SV Jestetten (22 Punkte) bis hinunter zum Tabellenzwölften FC Erzingen (18 Punkte). Ein Ausrutscher und schon könnte sich der Blick wieder hinunter zur unteren Tabellenregion richten.

Dass der TuS Efringen-Kirchen eine starke Mannschaft hat belegt der 2:1 Erfolg letzte Woche beim starken SV Buch und auch bei der Pokalbegegnung am Mittwoch behaupteten sich die Markgräfler mit einem 3:1 Sieg bei der SpVgg Wutöschingen.

Die Fans, die aufgerufen sind mit nach Efringen-Kirchen zu fahren dürfen sich auf eine spannende Begegnung freuen.

 

Scroll to Top