Der Monat März könnte noch die eine oder andere Überraschung bereit halten

Drei richtungsweisende Spieltage stehen bevor

Es ist, 12 Spieltage vor Schluss, sicher noch viel zu früh, von einer entscheidenden Phase der Saison zu sprechen. Von besonderem Interesse sind die im Monat März noch zu absolvierenden drei Spiele aber allemal.

Nach der Niederlage des seit Wochen engsten Verfolgers FSV RW Stegen darf man sich bei den Nullachtern glücklich schätzen, am Samstag wenigstens noch einen Punkt gerettet zu haben, denn der Vorsprung der Schwarz-Weißen auf den Tabellendritten hat sich seit Sonntag um genau diesen einen Punkt vergrößert.


Die Aufnahme stammt vom 14. Mai 2016, als sich der SV 08 beim FV Herbolzheim mit einem Sieg den Klassenerhalt sicherte. Am 28. März fährt der Reisebus des SV 08 wieder nach Herbolzheim. Zuvor stehen aber noch die Spiele in Stegen und gegen Au-Wittnau auf dem Plan Foto: Jürgen Rudiger

Der FSV RW Stegen liegt nun zusammen mit der SpVgg Untermünstertal, wenn auch bei einem Spiel Vorsprung des SV 08, mit neun Punkten, der neue Tabellendritte FV Herbolzheim mit 8 Punkten hinter dem derzeitigen Zweitplatzierten SV 08 zurück.

Kommenden Samstag treffen der FV Herbolzheim die SpVgg Untermünstertal in direktem Duell aufeinander, der SV 08 ist zu Gast beim FSV RW Stegen und schon zwei Wochen später am 28. März fahren die Schwarz-Weißen zum alten Rivalen FV Herbolzheim. Dazwischen ist am 21. März der SV Au-Wittnau zu Gast, dem es in der Hinrunde als einziges Team gelungen war, den SV 08 zu schlagen.

Sollte es den Nullachtern gelingen, sich die nächsten drei Spiele schadlos zu halten, wäre das Wase-Team wohl nur noch schwerlich von Platz 2 zu verdrängen.

Und wie sieht es aus im Kampf um den Direktaufstieg? Die Sportfreunde Elzach-Yach haben die Tabellenspitze zurückerobert. Derzeit liegen sie, bei einem Spiel Rückstand, mit 2 Punkten mehr auf ihrem Konto, vor dem SV 08. Kommenden Samstag sind die Elztäler zu Gast beim wieder erstarkten FSV Rheinfelden, der sich nicht erst durch den Auswärtssieg am Sonntag wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen darf. Man darf gespannt sein, ob es den Rheinfeldern gelingen wird, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen.

Der Monat März wird die Saison noch längst nicht entscheiden, nach Ende der drei nächsten Spiele könnte sich aber vielleicht schon deutlich abzeichnen, wer und wie viele Mannschaften im Kampf um die beiden vordersten Plätze noch ein Wort mitreden werden.

Scroll to Top