Die Vereinsgründung / Ehrenmitglieder

Vorwort

Über viele Jahre hinweg pflegte unser Ehrenmitglied Dietrich Renkawitz die Chronik des SV 08 Laufenburg. Akribisch hat er alte noch vorhandene Unterlagen aufbereitet und ab den Sechszigerjahren so ziemlich alles gesammelt, was über den SV 08 geschrieben wurde. Bis zum Jahre 1998 sind nahezu lückenlos die wöchentlichen Spiel-Ergebnisse und Tabellen der 1. und 2. Mannschaft in Zeitungsausschnitten vorhanden.

Anlässlich der Vereinsjubiläen 1983 (75 Jahre SV 08) und 1998 (90 Jahre SV 08) verfasste Dietrich Renkawitz in einer sehr lesenswerten Art und Weise die Vereinschronik und Festschriften.

Die umfassende Sammlung von Dietrich Renkawitz wurde dann von Jürgen Rudigier übernommen,  fortgeschrieben und in überarbeiteter Form mit zahlreichen „noch geretteten“ alten Bilder angereichert. So entstand in Zusammenarbeit mit Bleil+Grimm GmbH das 152 Seiten umfassende Buch „Eine beeindruckende Geschichte“, das zum 100 jährigen Jubiläum im Jahre 2008 fertiggestellt und komplett neu aufgelegt wurde. 

Die nachfolgenden Aufzeichnungen hier auf unserer Homepage enthalten nur die wichtigsten Ereignisse unseres Vereins. In Wort und Bild wesentlich ausführlicher ist das (Stand 2018) noch in ausreichender Anzahl vorhandene Buch das zum 100 jährigen Jubiläum erschienen ist. Bei Interesse wenden Sie sich an die Vorstandschaft. Es sind noch zahlreiche Exemplare vorhanden.  

Vereinsgründung im April 1908

Zwölf junge Männer aus Laufenburg, unter ihnen Josef Meyer. K.A. Zürny und Viktor Vogelbacher hoben den SV 08 Laufenburg aus der Taufe. Der Spielbetrieb wickelte sich damals zwischen Bodensee und Dreiländereck ab. Es fanden lediglich so genannte Freundschaftsspiele statt.

Eines der ältesten Fotos unseres Vereins. Es dürfte aus dem Jahre 1920 stammen.
Liegend v.l.: Gründungsmitglied  Albert Zürny, Paul Makiola, Josef Meier

Auf der Rückseite ist das Foto wie folgt beschriftet: Lehrer Reichelt, Meierling, Karl Wasmer

Mannschaft SV 08 Laufenburg vor dem 2. Weltkrieg. Im Hintergrund sind die ersten Häuser des Stadtteils Luttingen zu sehen.


Das Foto oben entstand etwa im Jahre 1920. Mit dabei (Fünfter von links) Gründungsmitglied Karl-Albert Zürny.

Der 1. Weltkrieg unterband den Spielbetrieb und die Vereinstätigkeit. Doch bereits 1919 erwachte in Laufenburg ein neues Fußballleben und der Verein erfreute sich einer stetigen Aufwärtsentwicklung. Dann aber erzwang der 2. Weltkrieg erneut einen derben Unterbruch.

Mit der Wiedergründung am 26. April 1947
erwachte der SV 08 zu neuem Leben. Die damals erwähnte Vorstandschaft setzte sich zusammen aus:

  • Otto Epting (1. Vorstand)
  • Wilhelm Liepe (2. Vorstand)
  • Norbert Wasmer (Schriftführer)
  • Wilhelm Pädelt (Kassier)

Als Beisitzer wurden gewählt: Karl Gäng, Hans Dreyer und Paul Makiola.

Bis zur Einweihung des Waldstadions fand der Spielbetrieb auf einer Wiese in der Oststadt nördlich der B 34 etwa dort wo heute die Hochhäuser stehen statt. Vor dem Krieg trugen die 08er ihre Spiele auf einem Platz östlich des Dampfsägewerks, heute Spielothek bzw. Metzgerei Stepanek, aus.

Mannschaftsfoto aus den Jahren 1933

Die Ehrenmitglieder des SV 08 Laufenburg

Kurt Grieshaber, Ehrenmitglied seit 1994 und Ehrenpräsident seit 1998
Klaus Rudigier, Ehrenspielführer seit 2008

Ehrenmitglieder

Erich Ekert  (seit 1994)
Wolfgang Wittmann (1995)
Dietrich Renkawitz (1998)
Siegfried Schwab (2002)
Ludwig Malzacher (2008)
Dieter Schwandt (2012)
Jürgen Rudigier (2016)
Werner Oeschger (2017)
Dieter Wipper (2017)
Thomas Rudigier (2019)
Bruno Ebner (2019)
Herbert Scherzinger (2019)

Tüchtige Präsidenten, wie Walter Grimm, Wolfgang Wittmann, Kurt Grieshaber und erfolgreiche Vorstände wie Peter Castell, Wolfgang Wittmann, Kurt Grieshaber, Johann Scheible Junior und Thomas Werne steuerten das Vereinsschiff über Jahre hinweg auf erfolgreichem Kurs.

Scroll to Top