Eigentlich war die Sache längst abgehakt doch der unterschiedliche Umgang mit den Zweitplatzierten gibt dann doch nochmals zu denken

„Das Ergebnis war eindeutig und alles lief fair und korrekt ab“. So berichteten wir hier auf unserer Homepage über das Abstimmungsergebnis beim virtuellen Verbandstag des SBFV am 20. Juni 2020. Dass der Antrag des SV 08, den besten Zweitplatzierten ebenfalls das Aufstiegsrecht einzuräumen, abgelehnt wurde, musste akzeptiert werden und war auch längst Geschichte.

Die Entscheidung neben dem Quotienten-Sieger den zusätzlichen Aufsteiger unter den Zweitplatzierten der Verbandsligen Südbaden, Nordbaden und Württemberg zu ermitteln, macht dann doch nochmals sehr nachdenklich. Der 1. FC Bruchsal der gegenüber den beiden anderen Zweitplatzierten Offenburger FV und dem FSV Hollenbach die besserer Quote aufweist, kommt nun in den Genuss in die Oberliga Baden Württemberg aufsteigen zu dürfen, dies obwohl die Delegierten am Verbandstag des Badischen Fußballverbands zusätzliche Aufsteiger (Relegationsplatzierte) abgelehnt hatten.

Dass dies wieder zu neuen Diskussionen führen wird, war zu erwarten. Warum geht in der Verbandsliga was in der Landesliga nicht geht? Das ist schwer nachvollziehbar. Und was ist der Unterschied zwischen Relegationsspielen und Aufstiegsrunden? Dass in der Verbandsliga der beste Zweitplatzierte aufsteigt, war so den Delegierten am Verbandstag des SBFV vermutlich nicht bewusst, jedenfalls stand in der Einladung noch, dass der Verbandsvorschlag von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen C Gültigkeit habe. Erst in der Tagesordnung war dies geändert in „von der Landesliga bis  zu den Kreisligen C“. Hier hätte man sich etwas mehr Kommunikation und Transparenz gewünscht. Im übrigen vielleicht auch eine einheitliche Lösung der Fußballverbände. Hätte der Verband in seinem Vorschlag z.B. von Beginn an auch über den Aufstieg des besten Zweitplatzierten abstimmen lassen, wäre das Abstimmungsergebnis garantiert genau so eindeutig pro Verbandsvorschlag ausgefallen. Damit wäre das Thema aber wohl endgültig durch. Das Ergebnis am 20. Juni war eindeutig, ob es fair und korrekt zustande kam, soll jeder der am Verbandstag abgestimmt hat selbst beurteilen.

Der FSV Hollenbach hat, wenn auch aus anderen Gründen ,bereits Einspruch erhoben, weil der 1. FC Bruchsal gegenüber Hollenbach zwei Spiele und gegenüber Offenburg sogar drei Spiele mehr bestritten hat und dadurch die Gelegenheit hatte, seinen Quotienten zu verbessern.

Scroll to Top