Eine Woche vor dem Start das Interview mit Coach Michael Wasmer

JR: Hallo Wase, nur noch eine Woche bis zum Rundenstart. Fängt es schon langsam an zu kribbeln?

MW: Natürlich freue ich mich sehr auf den Rundenstart. Nach so langer Zeit geht es endlich wieder um Punkte. Es kribbelt definitiv.

JR: Wie lautet dein Fazit eine Woche vor Ende der Vorbereitung?
MW: Wir hatten zahlreiche Spiele und viele Möglichkeiten zu testen. Das haben wir auch getan und unsere Erkenntnisse daraus gewonnen. Ich denke wir haben sehr viele gute Sachen gesehen aber auch Dinge wo wir uns noch verbessern mussten ich bin mir aber sicher, dass wir auf den Punkt genau zum Rundenstart parat sein werden und unsere Lehren speziell aus dem Weiler Spiel gezogen haben. Die Ergebnisse in den Testspielen spielen für mich keine Rolle wichtig ist was auf dem Platz passiert Und umgesetzt wird oder auch nicht.

JR: Ist der Ärger über die vermeidbare Pokalniederlage gegen den SV Weil verdaut oder sind da nach dem 4:1 Vorsprung Fehler passiert, die dich heute noch beschäftigen?
MW: Wie eben schon gesagt haben wir die Lehren aus dem Weiler Spiel bereits gezogen und in den folgenden Trainingseinheiten versucht zu regulieren beziehungsweise so umzusetzen damit so etwas nicht wieder passiert. Ich glaube die Mannschaft hat verstanden um was es geht.

JR: Euer Kader ist in Anbetracht von 8 Neuzugängen und nur 3 Abgängen merklich größer geworden. Vor allem im Defensivbereich habt ihr zugelegt. Die Erwartungen im Umfeld sind, nicht zuletzt auch wegen der guten Platzierung zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs, gestiegen. Welches Ziel haben sich Trainer und Mannschaft gesteckt?
MW: Dass wir unseren Kader verbreitern mussten war klar. Zu oft hatten wir letzte Saison aus dem letzten Loch gepfiffen. Es sind aber auch viele Spieler aus eigener Initiative zu unserem Kader gestoßen. Dass wir defensiv etwas tun mussten war klar. Dass die Erwartungen hoch sind ist angesichts der letzten Saison normal. Ich bin mir aber sicher, dass wir einiges erreichen können, wenn wir unser Potenzial abrufen.

JR: In der Vorbereitung hat Sandro Knab, entgegen der vergangenen Saison, nicht im Sturm sondern eher etwas zurückgezogener gespielt. Ist das die ihm zugewiesene neue Rolle?
MW: Ich versuche für jeden Spieler die Position in einem Konstrukt zu finden die uns am Ende als Team den bestmöglichen Erfolg bereiten kann. Wir haben sehr viele Spieler, die sehr viele Positionen begleiten können. Das ist ungemein wichtig.

JR: Auch in der Offensive gab es mit Jonas Gläsemann und Benedikt Illmann Zuwachs. Mit Emanuel Esser, Sandro D`Accurso, Fabian Frieling und Angelo Armenio verfügt ihr über 6 Stürmer. Da fällt es vermutlich schwer, alle bei Laune zu halten?
MW: Natürlich ist es schwierig in so einem Kader Jedem gerecht zu werden. Aber jeder Spieler wusste was auf ihn zukommt. So liegt es an jedem Spieler selbst, sich in den Fokus des Trainers zu schaufeln. Am Ende des Tages dürfen trotzdem nur elf spielen. Dass es nicht einfach für einen Trainer ist war vorher klar. Das wäre aber auch so, wenn wir nur 15 im Kader hätten.

JR: Im Kader habt ihr, einschließlich der drei Torleute 29 Spieler. Bleibt es bei dieser Größe?
MW: Wir haben den Kader ja schon etwas gekürzt am Anfang der Vorbereitung. Aktuell planen wir keine weiteren Einschnitte. Wenn die Saison läuft und man Verletzte und Abwesende hat wird man Jeden Spieler brauchen.

JR: Schwieriger als mit einem Auswärtsspiel beim VfR Hausen an der Möhlin hätte der Saisonstart vermutlich kaum ausfallen können. Die Hausener hatten euch beim 2:2 schon in der vergangenen Saison alles abverlangt. Und nun haben sie sich offenbar nochmals beachtlich mit zahlreichen erfahrenen Spielern verstärkt. So ein Gegner gleich zum Start. Vorteil oder Nachteil?
MW: Ich denke es spielt keine Rolle gegen wen man beginnt in einer Saison. Man muss sowieso gegen jeden spielen. Hausen hat sicher eine Klasse Mannschaft aber wir brauchen uns da nicht verstecken. Ich bin zuversichtlich, dass wir gut in die Runde rein starten werden.

JR: Deine Meisterschaftsfavoriten?
MW: Favoriten sind für mich Stegen Hausen und Herbolzheim

JR: Wie sieht es im Augenblick mit Verletzungen aus? Sind alle an Bord?
MW: Verletzungsmäßig sieht es eigentlich recht gut aus. Lediglich Mike Heyde und Elias Willmann sind etwas angeschlagen.

JR: Startelf schon im Kopf? Wann erfahren die Spieler ob sie von Beginn an auflaufen. In der Abschlussbesprechung oder erst kurz vor dem Spiel?
MW: Den größten Teil der Startelf habe ich sicher schon parat. Meine Spieler erfahren immer erst am Spieltag selbst wer von Beginn an auflaufen wird.

Vielen Dank, noch eine gute Trainingswoche und einen guten Start an der Möhlin.   

Scroll to Top