Erste Niederlage kein Beinbruch wäre da nicht die bittere Folge…

Das erste Vorrundendrittel ist bereits Geschichte und der im Sommer in die Landesliga zurückgekehrte SV 08 Laufenburg rangiert nach drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage gemeinsam mit dem VfR Hausen punkt- und torgleich, nur drei Zähler hinter dem immer noch ungeschlagenen Tabellenführer SF Elzach-Yach auf Rang 2.


Foto: Jürgen Rudigier
Angelo Armenio kommenden Samstag in der Offensive weitestgehend auf sich allein gestellt? 

Die Niederlage wäre also zu verschmerzen. Viel schwerwiegender als das 3:1 in Au-Wittnau wiegen allerdings die beiden Feldverweise. Sandro D`Accurso forderte nach einem Foulspiel des Gegners die Gelbe Karte, sah diese dafür prompt selbst und nach einem Foulspiel gar Gelb-Rot. Die Rote Karte (seine erste im Trikot des SV 08 überhaupt) sah dann auch noch Emanuel Esser, nachdem er seinen Gegenspieler abgrätschte, was als grobes Foulspiel gewertet wurde.

In Kombination mit der „Gelb-Roten“ für Sandro D`Accurso schmerzt die Rote Karte für Emanuel Esser doppelt, zumal mit dem verletzten Fabian Frieling kommenden Samstag gleich drei Offensivkräfte ausfallen und Michael Wasmer mit Angelo Armenio „nur noch“ ein Stürmer bleibt.

Das Trainerteam wird sich, auch wenn sich nicht mehr all zu viele Alternativen anbieten, sicher bereits Gedanken machen, welche Startelf am Samstag gegen den nur zwei Punkte hinter dem SV 08 platzierten FV Herbolzheim auflaufen soll.

Ein Thema dürfte diese Woche deshalb auch der Punkt „diszipliniertes Verhalten auf dem Platz“ sein, denn weitere Ausfälle sollten die Nullachter möglichst vermeiden.