FSV dreht in Laufenburg das Spiel und hält sich nach Patzer des VfR Hausen die Chance auf den Aufstieg offen

Zum Abschied von Coach Michael Wasmer, legte sich sein Team nochmals mächtig ins Zeug und lieferte gegen den Tabellenzweiten eine respektable Leistung ab.

Weitere Fotos demnächst….

Johann Scheible, 1. Vorstand (links) und David Wasmer verabschiedeten Michael „Wase“ Wasmer vor seinem letzten Heimspiel.

Wie schon vergangene Woche musste Michael Wasmer in seinem letzten Heimspiel erneut auf vier Spieler der A-Jugend zurückgreifen. Alle vier kamen zum Einsatz. Danis Omeragic stand in der Startelf, Artin Smakaj kam kurz vor dem Seitenwechsel für seinen Teamkollegen Danis Omerargic, der wegen Verletzung vorzeitig aufgeben musste, Maximilian Batt und Alexander Ivannikov ersetzten im zweiten Spielabschnitt die angeschlagenen Benedikt Illmann und Paul Mendy.

Es war ein sehr intensives Spiel, in dem die Gastgeber zunächst die größeren Spielanteile und sich ein leichtes Chancenplus erarbeitet hatten. Doch es dauerte bis zur 40. Spielminute, ehe im Stadion die Torhymne ertönte. Benedikt Illmann wurde in der Sturmspitze durch Mika Schmidt auf Reisen geschickt und ließ Gästetorhüter Oguz Ozan im direkten Duell keine Chance. Im Gegenzug verhinderte Fatih Er mit großartigem Reflex den in dieser Situation durchaus möglichen Ausgleich. Doch die 1:0 Pausenführung in einer weitestgehend sehr ausgeglichenen und unterhaltsamen Partie  war keinesfalls unverdient.

Gleich nach Wiederbeginn legte Jonas Gläsemann den Ball halbhoch nach innen auf Benedikt Illmann. Glück für die Gäste, dass es hier nicht 2:0 stand, denn Benedikt Illmann konnte den schwierig zu kontrollierenden Ball nicht verwerten.

Der Tabellenzweite drängte nun aber auf den Ausgleich. Diesen erzielte dann auch Serkan Korkmaz nach feinem Spielzug. Schon bald nach der Chance zum 2:0 deutete sich an, dass es nach dem bereits ausgeschiedenen Omeragic auch bei dem seit Wochen angeschlagenen Benedikt Illmann nicht mehr weitergehen konnte. Seine nicht ausgeheilte Oberschenkelzerrung zwang ihn 8 Minuten nach dem Ausgleich erneut zur Aufgabe.

Nun bekamen die Gäste das Spiel immer besser in den Griff und waren fortan das spielbestimmende Team. In der 61. Spielminute war es wieder Serkan Korkmaz der die Gäste mit 2:1 in Führung brachte.

Die größte Chance zum erneuten Ausgleich bot sich dem eingewechselten Yannick Matthes, als er 6 Meter vor dem Tor nur noch den Gästetorhüter vor sich hatte. Sieger des Duells war dieses Mal aber Oguz Ozan.

Als Paul Denz eine auf das kurze Eck der Gastgeber getretene Ecke eine viertel Stunde vor Schluss sehr unglücklich ins eigene Netz lenkte, war das Spiel gelaufen. Dem dritten Treffer hatten die Nullachter nun nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem verdienten Sieg eroberten sich Gäste ihre Aufstiegschance zurück.

Kommenden Samstag geht das SV 08 Team beim FSV RW Stegen zum letzten Male mit seinem scheidenden Coach Michael Wasmer auf Torejagd. Mit einem Sieg könnten sich die Null-Achter möglicherweise noch für den SBFV Rothaus Pokal qualifizieren.

 

Scroll to Top