Haben die Null-Achter nach halber Reise den Tiefpunkt ihrer Berg- und Talfahrt erreicht?

Führt die Fahrt der Null-Achter in der Rückrunde nochmals nach oben?

4:0 Sieg gegen den FC Zell, 4:2 Sieg in Wittnau, 4:1 Sieg gegen Ballrechten-Dottingen, 2:6 Sieg in Untermünstertal, 6:0 Sieg gegen den FFC II, 1:8 Sieg beim SC Wyhl und ein achtbares 2:2 Unentschieden in Weil. Keine Mannschaft der Liga hat mehr Tore geschossen als die Null-Achter. Mit 41 erzielten Treffern stellen sie die stärkste Offensive und stehen nun nach Ende der Vorrundenspiele doch nur auf Platz 9 und damit im Landesliga-Niemandsland.

Oben mitspielen lautete das Ziel. Und als man nach 8 Spieltagen Rang 2 erklommen hatte, sah auch alles danach aus, als könne man dieses Ziel erreichen. Dann aber nahm die Berg- und Talfahrt ihren Lauf und erreichte mit dem letzten Vorrundenspiel in Herbolzheim ihren Tiefpunkt.

Dass mit Jonas Gläsemann und Benedikt Illmann die beiden bis dahin erfolgreichsten Torschützen über Wochen ausfielen und die Punkte zweimal in buchstäblich letzter Sekunde noch verschenkt wurden, sind sicher zwei von zahlreichen anderen Gründen, die zur aktuellen Situation geführt haben. Sehr viel hat im Grunde nie gefehlt, um an den Spitzenteams dran zu bleiben. Seit letzten Samstag ist der Abstand nach oben nun allerdings doch größer geworden.

In der Rückrunde, die schon am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen dem SV Kirchzarten eingeläutet wird, kann aber noch sehr viel passieren. So enttäuschend die Platzierung nach Ende der ersten Serie auch sein mag, verloren ist noch längst nichts. Zur Halbzeit vier Punkte auf Platz 5 und sieben Punkte auf Platz 2 sind in einer Liga in der jeder jeden schlagen kann nicht die Welt. 15 Spiele stehen noch auf dem Plan.

Konstruktive Kritik ist nun gefragt. Schlechte Stimmung und Schuldzuweisungen wären jetzt sicher fehl am Platz. Vereinsführung, Trainerteam, Mannschaft und dort insbesondere die Führungsspieler sind nun gefordert, die Ursachen der Berg- und Talfahrt zu ergründen. Dass dies schon am kommenden Dienstag geschehen soll ist der richtig Weg.

Nächstes Spiel (1. Rückrundenspiel und letztes Spiel in diesem Jahr)
Samstag, 19. November 2022. 14:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – SV Kirchzarten

Scroll to Top