Herbstmeister empfängt zum Rückrundenstart das Team der Stunde

Samstag, 24. November 2018, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – TuS Efringen-Kirchen

Die Hälfte der Spielzeit ist abgelaufen. Der SV 08 Laufenburg liegt vor dem Rückrundenstart am Samstag bei einem Punkt Vorsprung auf seinen engsten Verfolger FC Erzingen mit 34 Punkten an der Tabellenspitze.

 Szene aus dem Hinspiel Emanuel Esser im Zweikampf mit Simon Diodene –  Foto: Jürgen Rudigier

Die gleiche Punktzahl hatten zu diesem Zeitpunkt die letztjährigen Direktaufsteiger FC Teningen und VfR Bad Bellingen vorzuweisen, die aber nach 15 Spielen noch auf Rang 2 lagen. Der FC Teningen hatte am Ende in einer 17er Liga 69 Punkte auf seinem Konto, dem VfR Bad Bellingen genügten in der 16er Liga 65 Punkte und eine gegenüber dem SV 08 bessere Tordifferenz um den Direktaufstieg zu schaffen.

5 Niederlagen und 3 Unentschieden durfte sich dabei der FC Teningen, 5 Niederlagen und 8 Unentschieden der VfR Bad Bellingen erlauben. Die Halbzeitbilanz des SV 08 mit 3 Niederlagen und einem Remis kann sich also durchaus sehen lassen, zeigt aber auch deutlich auf, dass man sich in der zweiten Hälfte nicht mehr  all` zu viele Ausrutscher erlauben darf, will man sich bis zum letzten Spieltag an der Tabellenspitze behaupten.

Umso wichtiger wäre es, sich in den zwei vor der Winterpause noch zu absolvierenden Rückrunden-Begegnungen möglichst ein noch etwas größeres Polster zu verschaffen. Die Chance hierzu besteht, da die beiden nächsten Gegner zum engsten Verfolgerfeld zählen. Der TuS Efringen-Kirchen liegt zwei Spiele zurück und könnte, sollte er diese für sich entscheiden, mit dem FC Wittlingen gleichziehen. Mit einem Sieg gegen den in deutlichem Aufwind befindlichen TuS Efringen-Kirchen könnte man das Team vom Markgräflerland aber weiter auf Distanz halten und eine Woche später mit hoher Motivation zum absoluten Topspiel beim nur einen Punkt hinter dem SV 08 platzierten FC Erzingen fahren.

Der TuS Efringen-Kirchen, der zuletzt vier Siege in Folge verbuchen durfte, wird dem SV 08 am Samstag sicher alles abverlangen Das Wase-Team, das noch einmal ohne seinen Torjäger Sandro Knab auskommen muss, steht also, wie auch sein direkter Verfolger FC Erzingen beim SV Buch,  vor einer hohen Hürde aber auch vor einer großen Chance, seine Ausgangslage weiter zu verbessern.

Scroll to Top