Hut ab! Auch der „zweite Anzug“ des SV 08 kann sich in der Landesliga sehen lassen

Samstag, 21. September 2019, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – FV Herbolzheim 4:2 (2:1)

Aufgebot SV 08:
Elvis Gojak, Felix Zölle, Aleksandar Ristic, Eduard Nowak, Francesco Seidita (62. Giuseppe Ferrrara)  Angelo Armenio, Paul Mendy (88. Cagatay Bayram), Christoph Mathis (88. Elias Willmann), Matteo Mäder, Amin Bouhouch (12. Alija Kapidzija), Bujar Halili  

Schiedsrichter: Benedikt Lorenz (Bühl)

Unter schwierigen Vorzeichen stand das dritte Landesliga-Heimspiel am heutigen Samstagnachmittag. Gegner war einer der Aufstiegs-Favoriten, der Tabellenvierte der vergangenen Saison, FV Herbolzheim, der letzten Samstag gegen die Reserve des Freiburger FC noch einen 9:2 Sieg feiern durfte.

Mit Sandro  D`Accurso (Gelb-Rot) und Emanuel Esser (Rot) fehlten dem Trainerteam um Coach Michael Wasmer gleich zwei Topstürmer, die bis dahin 7 Tore erzielten. Zu allem Übel erkrankte dann während der Woche noch Luca Schmidt und der angeschlagene Armin Bouhouch musste schon nach rund einer viertel Stunde wegen Verletzung ausgewechselt werden.


Foto:Jürgen Rudigier
Abwehr FV Herbolzheim unter Druck 

Weitere Fotos hier ….

Doch Hut ab wie die Mannschaft mit all`diesen widrigen Umständen umging und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vier Toren von Bujar Halili einen für viele überraschenden und am Ende verdienten 4:2 Heimerfolg landete.

Wer derart schwere personelle Rückschläge wegstecken kann, darf besten Gewissens behaupten in der neuen Liga angekommen zu sein.

Das Spiel begann im Grunde wie es viele erwartet hatten. Die Gäste hatten in der Anfangsphase klar Feldvorteile und gingen bereits nach sieben Spielminuten durch einen von Dennis Kaltenbach verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Elvis Gojak ahnte zwar die Ecke und lenkte den Ball an den Pfosten doch der Elfmeterschütze war zu Stelle und vollendete im Nachschuss. Der FV Herbolzheim blieb weiter Spiel bestimmend, versäumte es aber nachzulegen. Die Chance zur 2:0 Führung war da, blieb aber zum Glück der Platzherren ungenutzt.

In der Folge kamen die Nullachter aber immer besser ins Spiel. Paul Mendy war rechts durch und spielte den Ball nach innen in den Strafraum. Dort bot sich dem fleißigen Angelo Armenio die Chance zum Ausgleich, er scheiterte jedoch an der Abwehr, die die Kugel aber immer noch nicht endgültig klären konnte, so dass sich nun Bujar Halili die Chance bot, auszugleichen. Nachdem auch er scheiterte war es Francesco Seidita der die Kugel eroberte und dabei im Strafraum zu Fall kam. Spielleiter Benedikt Lorenz zeigte sofort auf den Punkt, Bujar Halili ließ sich die Chance nicht nehmen, verwandelte den Strafstoß und erzielte damit den 1:1 Ausgleich.

Christoph Mathis verfehlte mit einem Distanzschuss noch knapp das Tor und als die Zuschauer die beiden Mannschaften schon mit einem Remis in den Kabinen sahen, erreichte Angelo Armenio kurz vor der Pause ein langer Ball und lief damit auf Torhüter Metzger zu. Kurz nach der Strafraumgrenze holte dieser Angelo Armenio von den Beinen. Gelbe Karte für den Torhüter und erneut Strafstoß für den SV 08. Bujar Halili wählte eiskalt die gleiche Ecke und traf zur 2:1 Führung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der SV 08 noch die Oberhand, doch es folgte nun eine Phase, er der der Ball nicht mehr so gefällig durch die eigenen Reihen lief wie zuvor. Der Gegner konnte aber die Schwächephase nicht entscheidend ausnutzen, kam dann allerdings doch noch zu einer guten Möglichkeit, den 2:2 Ausgleich zu erzielen. Ca. 20 Minuten waren im zweiten Spielabschnitt vergangen, als der SV 08 Glück hatte, als nach einem Konter Torhüter Elvis Gojak bereits überwunden war, der Ball jedoch haarscharf am Pfosten des SV 08 Gehäuses vorbei strich. Die Vorteile lagen zu diesem Zeitpunkt wieder bei den Gästen, außer der eben genannten Möglichkeit erspielten sie sich aber keine weiteren Chancen den 2:1 Rückstand auszugleichen.

Nach wiederholtem Foulspiel sah der bereits mit Gelber Karte belegte Julian Mall Gelb-Rot und fortan waren es wieder die Platzherren, die immer wieder gefährlich im gegnerischen Strafraum auftauchten. In der 73.Spielminute fiel dann das schönste Tor des Tages. Eduard Nowak hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt, flankte den Ball auf den am langen Pfosten lauernden Giuseppe Ferrara, der wiederum überlopte den Torhüter und legte die Kugel auf den Kopf von Bujar Halili der den Ball aus kurzer Distanz zum 3:1 über die Linie köpfte. Kaum 5 Minuten später hatte Aleksandar Ristic einem Verteidiger die Kugel abgenommen, um sie mustergültig auf den im Fünfmeterraum lauernden Angelo Armenio zu legen. Doch Torhüter Metzger konnte das 4:1 mit schnelle Reaktion gerade noch verhindern.

Und so wurde es dann doch noch einmal spannend, als Mario Hess in der 86. Spielminute den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielte. Die Hausherren ließen sich aber nicht mehr beirren und erzielten nach einem nochmaligen Konter über Ristic das alles entscheidende 4:2. Bujar Halili zeigte sich zweikampfstark und drängte mit der Kugel über die linke Seite in den Strafraum. Alle erwarteten nun den tödlichen Pass auf den in bester Schussposition stehenden Angelo Armeno, doch mit einer Körpertäuschung ließ Bujar Halili auch seinen zweiten Gegenspieler aussteigen, schlenze den Ball in lange Eck und traf damit zum vierten Male an diesem Nachmittag.

Respekt! Der Aufsteiger mischt nach seinem vierten Sieg in der Landesliga nach wie vor ganz oben mit.

Scroll to Top