Interview mit Alija Kapidzija der schon bald bei Werder Bremen hospitieren wird

Maximal fünf Spiele wird der 23jährige Mittelfeldmann des SV 08, Alija Kapidzija, in dieser Saison noch mit seiner Mannschaft bestreiten können, denn schon Anfang April führt sein Weg zu Werder Bremen. Nein, er wird dort nicht etwa die im Abstiegskampf befindliche Werder-Elf verstärken.

Alija Kapidzija studiert an der Uni in Freiburg Sportwissenschaften und absolviert im Rahmen seiner Ausbildung beim Bremer Bundesligaclub ein Praktikum.


Alija Kapidzija würde sich gerne als bester Vorlagengeber von seinen Mannschaftskollegen verabschieden und hofft darauf, dass die Mannschaft nach seiner Rückkehr in der Verbandsliga spielen wird
Foto: Jürgen Rudigier

Interview Alija Kapidzija

JR: Hallo Alija, wie ich hörte, ist die Saison beim SV 08 für dich schon bald zu Ende? Wie viele Spieltage stehst du noch zur Verfügung?
AK: Bis zu meiner Abreise sind es noch 5 Spieltage. Ich hoffe, dass ich die Mannschaft mit 15 Punkten im Gepäck verlassen kann. Zusätzlich habe ich noch das persönliche Ziel die meisten Vorlagen (aktuell 11) in der Liga zu geben, was bedeutet, dass ich nochmal richtig Gas geben werde.

JR.: Worin liegt der Grund deines vorzeitigen Ausscheidens?
AK: Wie du sicher weißt, studiere ich aktuell noch Sportwissenschaften an der Uni in Freiburg und schreibe derzeit meine Bachelorarbeit. Ich habe im Dezember vor unserem letzten Spiel die Zusage für ein Praktikum bei Werder Bremen erhalten, was bedeutet, dass ich für 6 Monate nach Bremen ziehen werde.

JR: Wie kam der Kontakt zu Werder Bremen zustande?
AK: Ich habe mich online informiert welche Bundesligavereine so ein Praktikum anbieten. Unter anderem war Werder dabei. Ich habe mich dann online beworben und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

JR: In welchem Bereich sollst du bei Werder Bremen eingesetzt werden?
AK: Ich werde 3 Monate bei der Gestaltung von Camps (vergleichbar mit dem Füchsle Camp des SC Freiburg) mitarbeiten dürfen, sprich diese vorbereiten, selbst leiten usw. Drei weitere Monate werde ich Gelegenheit haben, mir einen Einblick in die Jugendabteilung zu verschaffen. Dort kann ich in Bereiche wie die Athletikabteilung, Medizinische Abteilung, bei Psychologen etc. reinschnuppern.

JR: Wann wirst du das Studium voraussichtlich beenden?
AK: Meine Bachelorarbeit werde ich im Mai abgeben. Für das Praktikum erhalte ich zusätzlich ECTS („Punkte“ die man während seines Studiums sammeln muss). Nach meinem Praktikum (Ende September) sollte ich allerspätestens den Abschluss in der Tasche haben.

JR: Welche Möglichkeiten bietet dir der Studienabschluss?
AK: Ohh, das ist ein weites Feld von Möglichkeiten. Trainer, Sportpädagoge, Sportpsychologie, Sportjournalist, Sportmanagement, Sportmarketing etc.

JR: Hast du schon konkrete Vorstellung in welche Richtung dein beruflicher Weg gehen soll?
AK: Ich habe nach dem dritten Semester den Schwerpunkt „Fitness und Leistung“ gewählt. Ich sehe mich in der Arbeit mit Leistungssportlern. Aktuell beginne ich mit dem Trainer B-Schein (Fußball) und hoffe diesen erfolgreich abschließen zu können, um direkt den A-Schein dranhängen zu können. Genau kann ich noch nicht sagen, wo ich landen werde, aber ich erhoffe mir natürlich durch das Praktikum in Bremen positive Einblicke in die Arbeit bei einem Bundesligaverein zu erhalten.

JR: Wirst du nach dem Praktikum in Bremen wieder zum SV 08 zurückkehren?
AK: Aktuell plane ich natürlich zurückzukehren, da ich auch meine Familie und Freunde hier habe, aber sicher kann man sich ja nie sein. Ich hoffe, dass wir dann den Sprung in die Verbandsliga geschafft haben.

JR: Ja dann wünsch ich dir auf deinem künftigen Weg alles Gute und lass mal von dir hören.
AK: Danke, das werde ich auf jeden Fall

Scroll to Top