Junges Team mit viel versprechender Perspektive

Angesichts der am heutigen Montag veröffentlichten Bilder und Berichte der Sportredaktionen fällt es auch am zweiten Tage nach dem Drama von Untermünstertal immer noch nicht leicht, das Ergebnis abzuhaken und das Spiel ad acta zu legen.

Auch und insbesondere Matthias Feldmann, dessen vermeintlicher „Treffer zur Landesliga“ nicht anerkannt wurde, liegt das Spiel nach eigenem Bekunden „immer noch sehr im Magen“. Wer in Untermünstertal dabei war, kann die Enttäuschung verstehen, zumal der Aufstieg der ERSTEN unserer ZWEITEN den bitteren Gang in die Kreisliga B erspart hätte.

Doch ab sofort sollte der Blick wieder nach vorne gerichtet sein und vielleicht stellt es sich ja sogar als Vorteil heraus, wenn die junge Mannschaft noch ein weiteres Jahr in der Bezirksliga heranreift.

In Untermünstertal stand eine Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 22,07 Jahren auf dem Platz. Vier Spieler haben gerade mal das 18. Lebensjahr vollendet und stoßen offiziell erst zur neuen Saison in den Aktivkader. Kapitän und Routinier Christoph Mathis (32) und Amin Bouhouch (30), der sein Engagement erst kürzlich ebenfalls um ein Jahr verlängert hat, drücken den Altersschnitt nach oben, sorgen aber mit ihrer Erfahrung zusammen mit Matthias Feldmann (26) für eine gesunde Mischung aus jung und alt.

So sah die Startelf in Untermünstertal aus:

Fatih Er (20), Felix Schmidle (18), Francesco Seidita (23), Julian Völz (18), Sandro Knab (24), Emanuel Esser (19), Matthias Feldmann (26), Christoph Mathis (32), Amin Bouhouch (30), Luca Schmidt (18), Bujar Halili (24)

Eingewechselt wurden: Sahin Pour Nourouz (19), Giuseppe Ferrara (23), Onur Dokuzkardes (25)

Die Mannschaft hat, angeführt von SV 08 Urgestein Michael Wasmer, ein akribisch und zielstrebend arbeitendes Trainerteam und der zur Verfügung stehende Kader erhält neben den eigenen A-Jugendspielern mit Eduard Nowak, Alessio Pasciulli, Christian Keller und Giuseppe Catanzaro weitere Alternativen in allen Mannschaftsteilen.

Beim SV 08, der bislang aus den Reihen der ERSTEN mit Ausnahme von Torhüter Sebastian Waßmer (wechselt zum TuS Bonndorf) keine Abgänge zu vermelden hat, darf man also durchaus zuversichtlich der neuen Saison entgegen blicken. Doch zunächst sei den Spielern nach sehr langer Saison erst einmal eine Fußball-Pause gegönnt.