Kommt der SV 08 nochmals ans rettende Ufer heran oder wird die Distanz dorthin noch größer?

IM HOCHRHEINDERBY GEHT ES FÜR DEN SV 08 MEHR ALS NUR UMS PRESTIGE

Samstag, 11. März 2017, 16:00 Uhr
SV 08 Laufenburg – FSV Rheinfelden

1 fsv r feldenOhne die verletzten Stützen Christoph Mathis, Matthias Feldmann und Sandro Knab schlug sich das SV 08 Team vergangenen Samstag beim Tabellendritten FC Emmendingen durchaus achtbar. Einen Punkt hätte sich die Mannschaft von Norbert Schneider, die Augenzeugen zufolge mit den Gastgebern auf Augenhöhe spielten, durchaus verdient.

So ärgerlich der Spielausgang ist, der SV 08 steht nach dieser Niederlage auf dem vorletzten Tabellenplatz, 5 Punkte vom sicheren Ufer entfernt. Diesen sicheren Platz am rettenden Ufer beansprucht derzeit eine Mannschaft, die am kommenden Samstag zu Gast im Waldstadion sein wird.

Die Begegnungen gegen das Team des FSV Rheinfelden waren nicht zuletzt wegen ihres Derbycharakters stets von ganz besonderem Reiz. Vielmehr standen sie Spiele auch deswegen unter spannenden Vorzeichen, da die beiden Mannschaften in der Tabelle meist nicht sehr weit von einander entfernt platziert waren. Dies könnte sich im Falle einer erneuten Niederlage des SV 08 am Samstag erstmals ändern, denn dann würde sich der Abstand zum Konkurrenten auf nur noch schwer einholbare 8 Punkte vergrößern. Dies wollen Norbert Schneider und seine Mannschaft mit allen Kräften möglichst verhindern.

Mit einem Sieg könnte man wieder bis auf 2 Punkte an die Gäste heranrücken und mit neuem Selbstvertrauen der nächsten Aufgabe entgegensehen, wenn die Mannschaft schon eine Woche später gegen den FV Herbolzheim erneut Heimrecht genießt.

Wie sich die personelle Situation am Samstag darstellen wird, bleibt abzuwarten. Eine schlagfertige, möglicherweise wie schon in Emmendingen von Spielern der SV 08 Reserve unterstützte Truppe, wird am Samstag mit Sicherheit auf dem Platz stehen und ihr bestmöglichstes in diesem so bedeutenden Derby geben.

Scroll to Top