Mit einem Blick in die Zukunft tut man sich derzeit im Amateurfußball sehr schwer

Seit nahezu einem Jahr wird unser Leben weitestgehend vom Corona-Virus bestimmt. Seit Anfang März des vergangenen Jahres ist das gesellschaftliche Leben drastischen Einschnitten unterworfen. Bestimmte Berufszweige trifft die Pandemie besonders hart. Zahlreiche Selbständige sorgen sich  um ihre Existenz, Arbeitnehmer bangen um ihren Job.

Von derart gravierenden Sorgen ist der seit Monaten lahm gelegte Amateurfußball zwar weit entfernt, doch wie sich die Pandemie langfristig auf die Vereine auswirken wird, vermag derzeit niemand vorher zu sehen. Insbesondere im Jugendfußball befürchtet man negative Folgen, weshalb der DFB dafür appelliert wenigstens den Trainingsbetrieb für Jugendliche wieder zu erlauben.

Zur Erinnerung und für die Chronik: In der Saison 2019/2020 kam der Abbruch Anfang März, nachdem 19 Spiele absolviert waren. Der SV 08 belegte damals Platz 2, Tabellenführer waren die SF Elzach-Yach, die im Sommer aufgrund der Quotienten-Regelung in die Verbandsliga aufstiegen. Unter großen Auflagen aber auch mit großen Hoffnungen auf die Rückkehr zur Normalität startete der Amateurfußball dann im August in die neue Runde. Doch schon nach 10 Spieltagen kam das erneute Aus. Seit Anfang November darf weder trainiert noch gespielt werden.

Bis zum 14. Februar gelten nun noch die Corona-Einschränkungen. Doch es fällt schwer, daran zu glauben, dass es danach wieder gelockert weitergehen könnte. Die neue Mutation des Virus bereitet ebenso Sorgen, wie das Dilemma mit dem nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Impfstoff. Der gut gemeinte Plan der Fußballverbände, über den hier bereits berichtet wurde, läuft Gefahr, in der Schublade stecken zu bleiben.

Oftmals wird über die Privilegien des Profifußballs diskutiert. Derzeit ist es der akkurate Haarschnitt der Profis, der insbesondere das Friseurgewerbe auf die Palme bringt. Hier wäre etwas mehr Solidarität sicher wünschenswert. Als Fußballfan darf man sich andererseits aber auch durchaus darüber freuen, dass wenigstens die Bundesliga, wenn auch nur über den Bildschirm, etwas mehr Normalität in unser doch sehr eingeschränktes Leben bringt. Das Konzept der DFL scheint bisher jedenfalls voll aufzugehen. Unzählige Spiele wurden absolviert. Spieler werden zweimal wöchentlich (auf Kosten der Vereine) getestet. Das Virus scheint im Profibereich nicht die Rolle zu spielen wie in so manch anderen Bereichen (siehe Altenheime). Auch wenn hier und da mal von der Infektion eines Fußballers zu hören ist. Das Problem hat man offenbar weitestgehend im Griff.

Mit einem Blick in die Zukunft wird man sich im Amateurbereich vermutlich auch nach dem 14. Februar sehr schwer tun. Den Amateuren bleibt nur die Hoffnung auf sinkende Infektionszahlen und kluge Entscheidungen der Politik. Bis dahin blicken wir noch einmal zurück auf eine Saison, die nicht nur wegen der Pandemie anders verlief als seitens des SV 08  erhofft.

10 Spiele – 4 Siege – 4 Niederlagen – 2 Unentschieden – 14 Punkte – 28:15 Tore – Platz 5 bei Abbruch der Saison – Heimbilanz Platz 2 – Auswärtsbilanz Platz 14

(Foto entstand vor Corona)

Bujar Halili (26) ist nicht nur erfolgreichster Torschütze der 1. Mannschaft des SV 08, zusammen mit Dennis Kaltenbach vom Tabellenführer VfR Hausen steht er auch an der Spitze der Torjäger-Liste der gesamten Liga. Bujar Halili absolvierte bis zum Saisonabbruch alle 10 Spiele und erzielte bis dahin 10 Tore. Bereits in der C- und B-Jugend stellte er seine fußballerischen Qualitäten unter Beweis. Nach kurzem Gastspiel in Weilheim und Tiengen kehrte er im Sommer 2013 zum SV 08 zurück. Wie wertvoll Bujar Halili für den SV 08 ist zeigt seine bisherige Bilanz: In 181 Spielen erzielte er beachtliche 111 Tore!!

Seit Sommer 2014 steht Sandro Knab (27) im Kader des SV 08. Im Sommer 2021 geht er mit den Nullachtern in seine bereits 7. Saison. Bis zum Saison-Abbruch war Sandro Knab mit 8 Toren erfolgreich. Eine ebenso beachtliche Trefferquote, bedenkt man, dass Sandro Knab nur 7 der 10 Spiele absolvieren konnte. Seine Bilanz seit seiner Zugehörigkeit zum SV 08 Team sucht seines Gleichen. In 120 Spielen (ohne Pokalspiele) erzielte er sage und schreibe 137 Tore (davon in der Saison 2018/2019 alleine 47 ).

Scroll to Top