Mit letztem Aufgebot nach Zell – halbe Mannschaft nicht einsatzfähig

„Es sieht gar nicht gut aus“, so Coach Michael Wasmer unmittelbar vor dem gestrigen Abschlusstraining. Die Liste der Verletzten wird länger und länger. Beim Dienstagtraining zog sich Alija Kapidzija nun auch noch einen Bruch des Mittelfußes zu.

Ihm und den zahlreichen anderen Verletzten, die den Coach dazu zwingen, am Sonntag beim Tabellendritten zu improvisieren, wünschen die noch verbliebenen 12 einsatzfähigen Spieler (Giuseppe Ferrara, Francesco Seidita, Simon Vutek, Amin Bouhouch, Fabrizio Tardo, Angelo Armenio, Bujar Halili, Sandro Knab, Emanuel Esser, Arber Islami, Matteo Mäder, Philipp Zapf) „Gute Besserung“.

Auf der Bank werden am Sonntag evtl. der Coach selbst sowie Norbert Schneider Platz nehmen.

Hier die lange Liste der Verletzten:

Alija Kapidzija (Mittelfußbruch)
Christoph Mathis (Entzündung am Knöchel)
TW Sebastian Wassmer (Aufbau nach Muskelfaserriss)
TW Fatih Er (Schulterverletzung)
Felix Zölle (Bänderriss Fußgelenk)
Gabriel Dittmar (Knöchelverletzung)
Marcus Widmann (Knie, Knöchel)
Michael Weinert (Rücken-Bandscheibe)
Matthias Feldmann (Einsatz fraglich-Knöchelbeschwerden)
Alexander Herr (Zerrung), Steffen Späthe (Grippe)

Ebenfalls wegen Verletzung (Kreuzbandriss) in dieser Runde noch nie gespielt haben Onur Dokurzkardes und Tobias Lerch, die eben erst wieder mit dem Aufbautraining begonnen haben.

Da bleibt nur auf einen „Jetzt erst recht Effekt“ zu hoffen.

 

Scroll to Top