Neuzugang Jonas Gläsemann fühlt sich in der Sturmspitze am wohlsten


                                     Spiel findet auf Kunstrasen statt   

2. Mannschaft Sonntag, 30. August 2020, 15:00 Uhr beim SV Nöggenschwiel

Jonas Gläsemann (22) absolvierte vergangenen Sonntag seine erstes Landesligaspiel mit dem SV 08

Foto: Neithart Schleicher

JR: Hallo Jonas, du bist als einer der letzten Neuzugänge zum SV 08 gestoßen. Wie fühlt es sich an in deiner neuen sportlichen Umgebung?
Es fühlt sich sehr gut und vertraut an. Ich wurde gut aufgenommen und kannte einige Spieler davor privat schon, deshalb war es umso einfacher für mich.

JR: Wo hast du deine Fußballkarriere begonnen und welches waren deine bisherigen Stationen?
Meine Fußballkarriere begann in meinem Heimatort Berau. Von dort aus bin ich dann nach der D-Jugend zum SC Freiburg gewechselt. Dort habe ich dann zwei Jahre gespielt, worauf ich dann zum PTSV Freiburg gewechselt bin. Nach wieder zwei Jahren bin ich schließlich wieder zurück zum SC Freiburg und habe dort in der U17 und danach noch ein Jahr U19 gespielt. Danach bin ich durch meinen Trainer in der U19 nach Schaffhausen in die Schweiz gewechselt, wo ich dann vier Jahre verbracht habe und jetzt seit dieser Saison bin ich beim SV 08.

JR: Du hast vor vier Jahren noch einige Spiele im U19 Bundesliga Team des SC Freiburg absolviert. Das war doch sicher ein großer Aufwand. Hast du da in Freiburg gewohnt und warum ging es dort dann nicht weiter?
Das letzte Jahr in der U19 habe ich in Freiburg bei einer Gastfamilie gewohnt und bin dort zur Schule gegangen. Davor bin ich immer gependelt mit dem Zug, das war ein sehr großer Aufwand für mich aber auch für meine Eltern damals. Nach diesem Jahr in der U19 haben sie gemerkt, dass der Kader zu viele Spieler hat und haben ihn dementsprechend verkleinert. Dabei hat es für mich leider nicht mehr gereicht.

JR: Hat es aus deinem Team beim SC einen Mitspieler gegeben, der es in dem Profikader geschafft hat?
Aus meinem Jahrgang hat es tatsächlich einer in den Profikader geschafft und zwar Constantin Frommann. (Anmerkung: Torhüter SC Freiburg, 2019/2020 ausgeliehenen an SG Sonnenhof-Großaspach, Regionalliga Südwest und nun wieder zurück im Profikader des SC Freiburg)

JR: Was machst du beruflich?
Ich bin jetzt gelernter Bankkaufmann bei der Volksbank Hochrhein.

JR: Wie kam der Wechsel zum SV 08 Laufenburg zustande und was war entscheidend für deinen Entschluss vom FC Schaffhausen zum SV 08 zu wechseln?
Ich hatte viele Verletzungen und bin dadurch nicht vorwärts gekommen beim FC Schaffhausen. Ich war zwar in der Vorbereitung bei den Profis dabei, konnte es aber nicht fortsetzen wegen meiner Arbeit. Zudem war der Aufwand von einer Stunde Fahrtzeit für einen Weg dann zu viel für mich. Die Entscheidung ist zum einen auf den SV 08 gefallen, weil ich schon ein paar bekannte Gesichter gesehen habe und zum anderen natürlich aus sportlicher Sicht ist der SV 08 hier im Umkreis die beste Mannschaft, die auch die Ambitionen und Qualitäten hat aufzusteigen.

JR: Welche Unterschiede stellst du fest, wenn du das Niveau 2. Liga CH (regional) mit der Landesliga bzw. das Team des FC Schaffhausen II mit dem SV 08 Team vergleichst?
Zu dem Vergleich mit der Landesliga kann ich leider noch nicht viel sagen, da wir Stand jetzt erst ein Ligaspiel hatten. Wenn ich die beiden Teams vergleiche merke ich beim SV 08 ein geprägteres Zweikampfverhalten, da Schaffhausen auch eine sehr junge Mannschaft hat. Spielerisch haben beide Teams sehr gute Kicker dabei.

JR: Auf welcher Position siehst du dich am stärksten?
Aktuell sehe ich mich in der Sturmspitze oder als hängende Spitze am stärksten.

JR: Wo muss sich die Mannschaft deiner Meinung nach noch verbessern?
Nach meinen ersten Eindrücken müssen wir uns noch im Defensivverhalten auch besonders das taktische Verhalten verbessern. Offensiv sind wir immer für ein paar Tore gut, aber klar ist da auch noch Luft nach oben.

JR: Wie bewertest du die bisherigen Leistungen der Mannschaft im Rückblick insbesondere die Spiele gegen Weil und letzten Sonntag in Hausen an der Möhlin?
Wir haben gegen Weil eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt und wurden dafür leider nicht belohnt. Natürlich darf man diese 4:1 Pausenführung nicht hergeben aber selbst nach dem 4:4 haben wir dann wieder den Führungstreffer gemacht, aber verlieren dann leider dieses Spiel. Das selbe gilt für das Spiel gegen Hausen. Die erste Halbzeit war nicht gut von uns und wir lagen 2:0 hinten. Umso besser kamen wir in die zweite Halbzeit rein und haben den Anschlusstreffer erzielt und hätten es auch verdient gehabt mit mindestens einem Punkt nach Hause zu fahren, aber das zeigt die Moral der Mannschaft und das ist sehr positiv.

JR: Gibt es einen Spieler beim SV 08 der dich ganz besonders beeindruckt?
Besonders beeindruckt würde ich jetzt nicht sagen, aber es gibt viele gute Kicker und klar z.B bei Sandro Knab weiß man bzw. merkt man auch wo er früher gekickt hat und es macht einfach auch Spaß mit solche Leuten zu trainieren.

JR: Welche Ziele hast du dir mit dem SV 08 gesetzt?
Meine Ziele sind ganz klar mit dem SV 08 in die Verbandsliga aufzusteigen und dass ich der Mannschaft hoffentlich mit Toren weiterhelfen kann.

JR: Besten Dank für das Interview und viel Erfolg für Samstag und für deine Zukunft beim SV 08

 

Scroll to Top