Nicht immer ist alles nachvollziehbar – Inzidenzzahlen sinken seit Wochen aber „Corona-Verordnung Sport“ wird verschärft

Die Verwirrung im Amateur-Fußballsport ist groß ! Heute informiert der Südbadische Fußballverband seine Vereine darüber, dass das Kultusministerium die Auslegung der aktuellen Corona-Verordnung geändert hat. Demnach müssen bei einer Inzidenz unter der Marke 100 nun auch Kinder ab 6 Jahren getestet werden.

„Als die Bundesnotbremse bei Inzidenzen über 100 galt, so der SBFV, konnten Kinder bis 13 Jahre in 5er-Gruppen ohne Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis gemeinsam Sport treiben. Vor Inkrafttreten der Bundesnotbremse durften bei einer Inzidenz unter 100 Kinder bis 14 Jahre in 20er-Gruppen trainieren – auch ohne Testungen. Mit Erreichen der Öffnungsstufe 1 nach der aktuellen CoronaVO soll dagegen eine Verschärfung greifen, die entsprechende Testnachweise auch für Kinder unter 14 Jahren und sogar in 5er-Gruppen erforderlich macht. 

Das ist in der Tat auch aus unserer Sicht nicht mehr nachzuvollziehen.

Die aktuelle CoronaVO gilt bis zum 11. Juni. „Wir hoffen jedoch“, so der Verband, „dass die Politik früher agiert.“

 

Scroll to Top