Nullachter gewinnen ihr Heimspiel deutlicher als erwartet

Samstag, 13. August 2022, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – FC Zell i.W.  4:0 (2:0)

Foto: Jürgen Rudigier
Weitere Fotos folgen ..

Auf die Urlaubsplanung hatte der kurzfristig eingesprungene Interimstrainer Dietmar Knab keinen Einfluss mehr. „Wir werden am Samstag aber eine schlagfertige Mannschaft auf den Platz stellen, die in der Lage sein wird, sich gegen den FC Zell zu behaupten“, so die unisono klingende Ankündigung des Trainerteams einschließlich Co-Trainern Olaf Malzacher und Raffaele Cella noch vor dem Abschlusstraining am Donnerstag.

Und so sah dann die Startelf aus
Fathi Er, Felix Zölle, Yannis De Cassan, Moritz Hackenberger, Paul Mendy, Luca Schmidt, Luca Malzacher, Paul Denz, Jonas Gläsemann, Christoph Mathis, Benedikt Illmann.
Onur Dokuzkardes und Lamin Kanteh von der 2. Mannschaft kamen 20 Minuten vor Schluss für Felix Zölle und Luca Malzacher  

Schiedsrichter: Valentin Roeck
Tore: Jonas Gläsemann (2), Luca Malzacher, Benedikt Illmann
Zuschauer: 210

Der Vorankündigung ließ das Trainerteam dann auch Taten folgen. Auf jeden Fall war den gut eingestellten Gastgebern deutlich anzumerken, dass sie das Spiel für sich entscheiden wollten. Moritz Hackenberger, Felix Zölle und Paul Mendy, der sich auch immer wieder nach vorne einschaltete, ließen defensiv nicht sehr viel zu und auch das Nachwuchstalent Yannis De Cassan fand, nach ein paar Anfangsproblemen zu Beginn der Begegnung, mit zunehmenden Dauer immer besser ins Spiel, so dass Torhüter Fatih Er einen eher ruhigen Nachmittag verbringen konnte. Und wenn er einmal gefordert war konnte auch er seine Qualitäten  unter Beweis stellen.

Erfreulich war, dass die zahlreichen Ausfälle wegen Urlaub und Verletzung problemlos kompensiert werden konnten, was für einen ausgeglichen Kader spricht. Der reaktivierte Christoph Mathis, der von Beginn an zeigen konnte, dass er noch jederzeit auch in der Landesliga mithalten kann bildete zusammen Luca Schmidt die Mittelfeldachse, in der auch in ungewohnter Rolle Paul Denz zu überzeugen wusste.

Der SV 08 setzte seine Gäste, die lediglich in der Anfangsphase zwei- dreimal gefährlich im Strafraum auftauchten, immer wieder mit aggressivem Pressing unter Druck. Allen voran Jonas Gläsemann, der seine Gegner mehrfach schon an der Strafraumgrenze attackierte und zu Fehlern zwang. Auch der ebenfalls auffällige Benedikt Illmann zeigte, dass er sich nach seiner Verletzung wieder auf dem Weg zur gewohnten Form befindet, wenn er auch eine Phase hatte, in der er an sich selbst zu verzweifeln schien. Sein erster Schuss traf nur das Außennetz, dann wurden zwei Direktabnahmen vom Gegner geblockt.

Und so blieb der erste Treffer Jonas Gläsemann vorbehalten, der nach 33 Spielminuten bei einem Fehlpass von Torhüter Alessio Rottmar erneut hellwach war, die Kugel eroberte und aus spitzem Winkel ins lange Eck beförderte. Nur 5 Minuten später ließ Luca Malzacher mit einem Schuss aus rund 18 Metern den jungen Torhüter, der im zweiten Spielabschnitt aber noch Gelegenheit bekommen sollte sich auszuzeichnen, erneut nicht gut aussehen. Mit einer 2:0 Führung ging es dann in die Pause.

Auch im 2. Durchgang dominerten die Gastgeber das Spiel. Schon beim ersten Angriff lag der dritte Treffer in der Luft. Jonas Gläsemann schien den Torhüter bereits ausgespielt zu haben, doch der kam mit einem Reflex nochmals an den Ball, den Abpraller konnte Luca Malzacher aus spitzem Winkel nicht verwerten. Benedikt Illmann scheiterte dann nochmals mit einem Distanzschuss, ehe sich ihm nach einem Foulspiel an Jonas Gläsemann, die Chance per Foulelfmeter bot, sich doch noch in die Liste der Torschützen einzutragen. Jonas Gläsemann hatte sich mit aller Macht gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und konnte von David Bilic nur noch durch ein Foulspiel an einen weiteren Torerfolg gehindert werden. Schiedsrichter Valentin Roeck entschied auf Rot für David Bilic und Strafstoß für den SV 08. Es schien nicht der Tag des unermüdlich kämpfenden Benedikt Illmann zu werden. Torhüter Rottmar ahnte die Ecke und verhinderte das 3:0.

Vier Minuten später schoss sich Illmann dann aber auf Vorlage von Jonas Gläsemann den ganzen Frust von der Seele und ließ Rottmar keine Chance. Eine viertel Stunde vor dem Abpfiff krönte dann Jonas Gläsemann selbst noch einmal mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag seine gute Leistung.

Überbewerten sollte man den 4:0 Erfolg nicht, denn auch der Gegner konnte vermutlich nicht in Bestbesetzung antreten. Das dezimierte SV 08 Team hat ihre Aufgabe jedenfalls gut gemeistert, die Urlaubsabsenzen ohne Probleme kompensiert und das Spiel auch in diese Höhe verdientermaßen gewonnen.

 

Scroll to Top