Die Offensivabteilung der Nullachter ist derzeit nur schwer aufzuhalten

Aufgebot SV 08:
Diego Gonzalo Cambero, Paul Mendy (78. Yannick Matthes), Luca Schmidt,  Amin Bouhouch (71. Aleksander Ristic), Eduard Nowak, Christoph Mathis (72. Giuseppe Ferrara), Alija Kapidizja, Angelo Armenio (72, Francesco Seidita), Bujar Halili,  Sandro D`Accurso, Emanuel Esser

In einer insgesamt gut funktionierenden Mannschaft ist derzeit zweifellos die Offensive des Aufsteigers das Herzstück des Erfolgs.

Bujar Halili und Sandro D`Accurso führen die Landesliga-Torjägerliste an. Gemeinsam haben sie nach 12 Saisonspielen bereits 34 Tore erzielt. 18 davon gehen auf das Konto von Bujar Halili, der am Samstag gleich viermal getroffen hat.

Weiter lesen „Die Offensivabteilung der Nullachter ist derzeit nur schwer aufzuhalten“

SV 08 überrollt die Oberliga Reserve mit einem halben Dutzend Toren und steht nun ganz vorne

Samstag, 02. November 2019, 14:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – Freiburger FC II 6:1 (2:1)

Wer viele Tore sehen möchte, sollte derzeit möglichst kein Spiel des SV 08 verpassen. Ob auswärts oder daheim, die Wahrscheinlichkeit ein torreiches Spiel zu erleben ist derzeit sehr groß. 28 Tore hat die bärenstarke Offensivabteilung der Schwarz-Weißen in den letzten fünf Spielen erzielt. Dem 7:0 Auswärtserfolg in Untermünstertal ließen die Nullachter einen 6:1 Heimsieg folgen.

Viermal Bujar Halili, einmal Emanuel Esser und Sandro D Accurso mit dem Tor des Tages. Rund 200 Zuschauer waren am Samstagnachmittag im Waldstadion bestens unterhalten
Foto: Jürgen Rudigier

Schon nach 2 Minuten ging der SV 08 in Führung. Der Ball gelangte über mehrere Stationen zu dem quirligen Emanuel Esser, der nicht lange fackelte und mit einem platzierten Schuss aus ca. 18 Metern Gästetorhüter Kury keine Chance ließ. Dann allerdings folgten 20 Minuten in denen die Gäste immer stärker wurden bzw. der SV 08 nicht zu seinem gewohnten Spiel fand. Und dann passierte auch tatsächlich was sich schon über längere Zeit abgezeichnet hatte. Hannes Kreutner erzielte in der 22. Spielminute den bis dahin nicht unverdienten Ausgleich.

Vier Minuten danach drängte Sandro D`Accurso in den gegnerischen Strafraum und wurde am Fünfmeterraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Nicolas Dorss zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt. Strafstoß für den SV 08. Das ist gewöhnlich eine Aufgabe für Bujar Halili und er war es dann auch, der den Elfmeter präzise ausführte und damit sein Team erneut in Führung brachte. Mit einem knappen 2:1 Vorsprung ging es in die Pause.

Obwohl Bujar Halili schon drei Minuten nach dem Wechsel das 3:1 erzielte, gaben sich die Gäste noch nicht geschlagen. Tobias Galli wäre um ein Haar das 3:2 gelungen, doch Diego Cambero war auf der Hut und machte die Chance mit tollem Reflex zunichte. Im Gegenzug hatte Emanuel Esser Pech mit einem Pfostenschuss. Dann aber kam die SV 08 Torfabrik erst wieder richtig in Fahrt. Mit einem sensationellen Tor aus dem Fußgelenk heraus, hämmerte Sandro D Accurso in Minute 64 die Kugel aus 18 Metern unhaltbar zum 4:1 in die Maschen. Nur neuen Minuten später traf Bujar Halili ähnlich spektakulär, als der den Ball zum 5:1 ins lange Eck schlenzte.

Seinen unbändigen Torhunger hatte Bujar Halil damit allerdings immer noch nicht gestillt. In der 81. Minute legte er den Ball im Strafraum uneigennützig auf Emanuel Esser, ein Abwehrspieler konnte den Pass noch verhindern, doch Bujar Halili kam nochmals an den Ball und vollendete die Aktion schließlich mit seinem vierten Tor an diesem Nachmittag und seinem 18. in dieser Saison  zum 6:1 Endstand. Sandro D`Accurso ärgerte sich dann trotz des 6:1 Spielstandes noch über zwei Großchancen, die er nicht nutzen konnte.

Nicht zu fassen! Der Aufsteiger rangiert nun, drei Spiele vor Hinrundenschluss, aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Sportfreunden Elzach-Yach, die allerdings ein Spiel im Rückstand sind, an der Tabellenspitze.

Mit einem Sieg könnte die ZWEITE bis auf drei Punkte zu den Gastgebern aufschließen

Sonntag, 03. November 2019, 14:30 Uhr
VfR Horheim-Schwerzen – SV 08 Laufenburg II

Beide Mannschaften sind mit sehr guten Ergebnissen in die Saison gestartet und beide Mannschaften warten seit Wochen auf ein weiteres Erfolgserlebnis. Die Gastgeber sind seit 5 Wochen, die Gäste seit 6 Wochen ohne Sieg.

Der VfR Horheim-Schwerzen konnte dabei aber zu den 16 in der Anfangsphase erzielten Punkten wenigstens noch einen Punkt hinzugewinnen. Mit 17 Punkten steht der Vorjahressechste derzeit auf Rang 7, unsere ZWEITE mit 11 Punkten, nur noch einen Zähler auf den ersten Abstiegsplatz, auf Rang 13.

Es ist ein so genanntes „6 Punkte-Spiel“. Der 6 Punkte-Abstand der beiden Teams kann sich auf drei Punkte reduzieren aber auch auf 9 Punkte ausweiten. Mit einer erneuten Niederlage liefe die SV 08 Reserve jedenfalls Gefahr, den Anschluss ans Mittelfeld vorerst zu verlieren.

ACHTUNG Spielbeginn eine Stunde früher als gewohnt

Mit der Umstellung der Uhr zur Winterzeit ändern sich wie immer um diese Jahreszeit auch die Anstoßzeiten im Amateurfußball.

Das Heimspiel unserer ERSTEN am Samstag gegen die Oberliga Reserve des Freiburger FC findet also um 14:30 Uhr statt. Unsere ZWEITE ist am Sonntag beim VfR Horheim-Schwerzen zu Gast. Auch dort startet das Spiel um 14:30 Uhr.

Die Oberliga Reserve des FFC ist sehr schwer einzuschätzen

Samstag, 02. November 2019, 14:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – Freiburger FC II

Mit 11 Punkten steht der Vorjahresfünfte auf einem Abstiegsplatz. Doch Michael Wasmer hat sicher damit recht, wenn er sagt, dass die derzeitige Platzierung der Gäste nicht der tatsächlichen  Stärke des Teams entspricht.

Auch wenn das letzte Spiel beim FSV Rheinfelden verloren ging, so war bei der FFC Reserve in den vergangenen Wochen ein deutlicher Aufwärtstrend festzustellen. In den letzten sechs Begegnungen gingen die Freiburger immerhin dreimal als Sieger vom Platz, zweimal davon auswärts.


Wird beim SV 08 auch am Samstag wieder gejubelt ..?
Weiter lesen „Die Oberliga Reserve des FFC ist sehr schwer einzuschätzen“

Erklärtes Ziel ist und bleibt zunächst der Klassenerhalt

Beide Aktivmannschaften des SV 08 sind im Sommer in ihre „Stammligen“ zurückgekehrt. Beide Teams setzten sich zu Saisonbeginn das Ziel „Klassenerhalt.“

Während die ZWEITE nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge noch weit davon entfernt ist, dieses Ziel zu erreichen, kann die ERSTE, vorausgesetzt die gute Serie wird sich in den vier noch zu absolvierenden Vorrundenspielen weiter fortsetzen, die angestrebten, zum Klassenerhalt wohl ausreichenden 40 Punkte, theoretisch schon zur Winterpause erreichen.


Sie haben schon mehr erreicht als erwartet und sie alle haben ein Ziel vor Augen …
Weiter lesen „Erklärtes Ziel ist und bleibt zunächst der Klassenerhalt“

Trainer-Stimmen zum Spiel in Untermünstertal

Chef-Coach Michael Wasmer voll des Lobes:
Es war nach dem Schlusspfiff doch sehr emotional für mich, an der Stelle, an der im letzten Jahr beim Aufstiegsspiel am Ende Tränen geflossen sind, so einen grandiosen Sieg einzufahren.

Die Mannschaft hat alles was wir im Vorfeld besprochen haben umgesetzt. Schon in den Augen der Spieler war zu erkennen,dass jeder einzelne gewillt war, das Spiel mit Haut und Haar für uns zu gestalten und sich für das unglückliche Ende im Juni 2018 zu revanchieren. Das hat die Mannschaft unheimlich gut gemacht, wobei der Gegner auch noch zwei gute Möglichkeiten hatte, die unser Torhüter sehr gut zunichte gemacht hat. Weiter lesen „Trainer-Stimmen zum Spiel in Untermünstertal“

Tormaschine läuft auch in Untermünstertal wie geschmiert

Samstag, 26. Oktober 2019, 16:00 Uhr
SpVgg Untermünstertal – SV 08 Laufenburg 0:7 (0:5)

Bereits nach 15 Minuten stand es 4:0 für den SV 08. Mit 5:0 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel erzielten die Nullachter noch zwei weitere Treffer zum 0:7 Endstand. Die gute Serie hat noch kein Ende.

Torschützen zur Pause: Bujar Halili, Sandro D`Accurso und Emanuel Esser (je 2). Nach dem Wechsel trafen nochmals Bujar Halili (14. Saisontor) und Sandro D`Accurso mit Saisontor Nr. 15.

Coach Michael Wasmer sprach von einem Wahnsinnsspiel und von Balsam für die Seele!

So war der SV 08 aufgestellt:
Diego Cambero, Felix Zölle (87. Frank Rudigier), Angelo Armenio, Paul Mendy,  Alija Kapidzija (67. Francesco Seidita), Christoph Mathis, Sandro D`Accurso, Luca Schmidt (67. Amin Bouhouch), Bujar Halili, Eduard Nowak (59. Matthias Feldmann), Emanuel Esser