Deutsch-Italienisches Stadtderby endet mit leistungsgerechtem Remis

Samstag, 07  September 2019, 18:30 Uhr
SV 08 Laufenburg II – CSI Juve Rosetta 0:0

Es war eine faire Begegnung auf Augenhöhe. Beide Abwehrreihen ließen nicht sehr viele Torchancen zu. Zweimal stellte Torhüter Philipp Scheible mit tollen Reflexen seine Qualitäten unter Beweis.

Auf Seiten den SV 08 fehlten die Angreifer Tobias Lerch und Gabriel Dittmar.


Foto Matthias Konzok – Christian Siebold im Zweikampf
Weitere Fotos von Matthias Konzok (FuPa) per Klick aufs Bild

SV 08 schlägt den Topfavoriten und bleibt weiter ohne Niederlage

Nach vier Spielen mit drei Siegen und einem Unentschieden
steht der Aufsteiger mit 10 Punkten in der Tabelle ganz oben


Samstag, 07. September 2019, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – FSV RW Stegen 2:1 (0:0)

Eduard Nowak und Bujar Halili (Handelfmeter) drehen mit ihren Toren den 1:0 Rückstand und verdrängen den Topfavoriten von der Tabellenspitze.

Foto: Jürgen Rudigier
Wenn die Goalgetter Angelo Armenio (Foto), Sandro D`Accurso oder Emanuel Esser mal nicht treffen, dann springen andere ein. Am Samstag waren dies Eduard Nowak und Bujar Halili


Paul Mendy schaltete sich immer wieder in die Offensive ein

Weitere Bilder von Matthias Konzok (FuPa) per Klick s Foto ..

Spielbericht

Der Tabellenführer reiste offenbar mit großem Respekt nach Laufenburg. Der Topfavorit begann abwartend und legte den Schwerpunkt zunächst mal auf eine sichere Defensive. Das machte es den Gastgebern schwer Torchancen zu kreieren. Weiter lesen „SV 08 schlägt den Topfavoriten und bleibt weiter ohne Niederlage“

FSV RW Stegen kommt zum Spitzenspiel ins Laufenburger Waldstadion

Beide Teams noch ohne Niederlage –
Kann der SV 08 auch gegen den Spitzenreiter punkten? 

Samstag, 07. September 2019, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – FSV RW Stegen

So schnell ändern sich die Zeiten im Fußball. Vergangenes Jahr spielte der FSV RW Stegen noch zwei Klassen höher als der SV 08. Kommenden Samstag stehen sich beide Teams nach dem Abstieg der Gäste aus der Verbandsliga und dem Aufstieg der Gastgeber aus der Bezirksliga in der Landesliga Südbaden gegenüber.

Szene Bujar Halili beim 1:1 im Heimspiel im Mai 2015 (Vergrößerung durch Klick aufs Bild)XXXXXXXXXXX Weiter lesen „FSV RW Stegen kommt zum Spitzenspiel ins Laufenburger Waldstadion“

Deutsch-Italienisches Derby im Waldstadion

Samstag, 07. September 2019, 18:30 Uhr
SV 08 Laufenburg II – C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg

Seit 2013 geht es bei der C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg stetig bergauf. Innerhalb von 5 Jahren gelang dem seit seiner Gründung im Waldstadion beheimateten Italienischen Club ein kontinuierlicher Aufstieg von der untersten Klasse bis in die Kreisliga A, in die ein Jahr nach ihrem Abstieg auch die SV 08 Reserve wieder zurückgekehrt ist.

Beide Mannschaften liegen in der laufenden Saison mit zwei Siegen und 6 Punkten in der Tabelle gleichauf. Die CSI hat allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert und musste beim aktuellen Tabellenführer in Mettingen/Krenkingen eine erste empfindliche 9:1 Niederlage einstecken.

Die SV 08 Reserve, die ihr Auftaktspiel beim SV Nöggenschwiel am 03. Oktober nachholen wird, würde am Samstagabend im Deutsch-Italienischen Derby, ihre weiße Weste auch in ihrem dritten Saisonspiel gerne behalten. Anstoß im Waldstadion ist 18:30 Uhr !

Für CSI Juve Rosetta ein Auswärtsspiel ohne Anreise.

Stadionzeitung zum Spitzenspiel am Samstag bereits wieder online verfügbar

Sie ist noch nicht gedruckt aber schon online verfügbar.

Die neueste Ausgabe der Stadionzeitung ist hergestellt und wird in den nächsten Tagen gedruckt. Sie steht ab sofort vor allem denjenigen, die am Samstag das Spitzenspiel am Samstag nicht verfolgen können, online zur Verfügung.

Bitte beachten Sie nicht nur die stets aktuellen Berichte und Informationen unseres Vereins, sondern auch die in der Stadionzeitung enthaltenen neuen Inserate unserer regional ansässigen Firmen, die den SV 08 teils seit vielen Jahren, teils seit Beginn dieser Saison unterstützen, wofür wir uns sehr herzlich bedanken. 

Ab sofort gelangen Sie wieder stets ca. 3 Tage vor dem Heimspiel per Klick auf die Schaltfläche STADIONZEITUNG (oben 2. Zeile) zur neuesten Online-Ausgabe. Dort auf das Titelblatt klicken!  Viel Spaß beim Lesen!

Prophezeiungen müssen sich nicht zwangsläufig auch bewahrheiten

„Der SV 08 ohne Sandro Knab wird es sehr schwer haben in der Landesliga“, so die Aussage zahlreicher Experten, die den Nullachtern nach dem Abgang des Topstürmers eine düstere Zukunft prophezeiten.


Haben zur Zeit allen Grund zur Freude: Eduard Nowak, Sandro D‘ Accurso, Felix Zölle. Aleksandar Ristic und Emanuel Esser (verdeckt) in einer der fünf Jubelszenen von Wyhl | Foto: Jürgen Rudigier 

Und nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung mit vielen Verletzten und Urlaubern schlug das Stimmungsbarometer selbst beim sonst eher optimistisch eingestellten Coach Michael Wasmer dann zunächst auch tatsächlich spürbar nach unten aus. Weiter lesen „Prophezeiungen müssen sich nicht zwangsläufig auch bewahrheiten“

Sandro Knab trifft auch für die Grasshoppers

Zwei Spiele zwei Tore – Sandro Knab auch in der Schweiz erfolgreich

Sandro Knab, vor wenigen Wochen vom SV 08 Laufenburg zur U21 des Grasshopper Club Zürich gewechselt, trifft bereits auch regelmäßig für den Schweizer 1. Ligisten. Zwei Spiele hat er bisher absolviert. Am 4:1 Sieg gegen Muttenz war er wie auch beim 5:0 Sieg über Goldau mit jeweils einem Tor beteiligt.

Ob es zu einem Vertrag im Kader der Profis reichen wird, soll sich zur Winterpause zeigen. Wir wünschen unserem ehemaligen Goalgetter viel Glück!

Ehrenmitglied Werner Oeschger feiert heute seinen 70. Geburtstag

Zum 70. Geburtstag gratulieren wir heute sehr herzlich unserem Ehrenmitglied Werner Oeschger, der in den Siebzigerjahren als Aktivspieler der 1. Mannschaft die wohl erfolgreichste Zeit der SV 08 Geschichte miterlebte.

Der SV 08 war mit ihm 1973 in die 1. Amateurliga, der damals höchsten Amateurklasse überhaupt, aufgestiegen. Gegner wie Freiburger FC, FC 08 Villingen, FC Rastatt oder SC Freiburg lockten damals von Woche zu Woche im Schnitt 980 Zuschauer ins Waldstadion.

Werner unterstützt den Verein auch nach seiner Aktivzeit schon seit vielen Jahren u.a. auf dem Gebiet Sponsoring aber auch als Stadionsprecher.

SV 08 Reserve dreht einen Zweitore Rückstand und siegt am Ende deutlich

Sonntag, 01. September 2019, 15:00 Uhr
FC Grießen – SV 08 Laufenburg II 2:5 (2:1)

Etwas überraschend lag die SV 08 Reserve bei den noch sieglosen Gastgebern zunächst mit 2:0 Toren zurück. In der Folge beherrschte das Team von Fabio Cocuzza und Marco Scherzinger aber das Geschehen deutlich und drehte den Rückstand zu einem 2:5 Auswärtserfolg.

Die Tore erzielten Gabriel Dittmar (2), Alexander Herr, Luca Schmidt und Marcus Widmann.

Nach Rückstand zur Halbzeit zünden die Nullachter ein Feuerwerk und belohnen sich mit drei Punkten

Samstag, 31. August 2019, 17:00 Uhr
SC Wyhl – SV 08 Laufenburg 1:5 (1:0)

Sandro D’Accurso (2), Emanuel Esser (2) und Christoph Mathis erzielten die Tore.

Foto: Jürgen Rudigier
Emanuel Esser verwertet eine Vorlage von Angelo Armenio zum Ausgleich und leutet damit die Wende ein


Das war die Szene zum Führungstor durch Sandro D`Accurso: Mit geschwollenem Fuß abgezogen und zum 2:1 getroffen.

47 weitere weitere Bilder per klick hier

Spielbericht:

Coach Michael Wasmer bedankte sich auf der Heimfahrt im Bus bei seiner Mannschaft für ihren engagierten Auftritt und bei den Fans für die Unterstützung. Sportchef Frank Rudigier war ebenfalls voll des Lobes und stimmte das Team schon mal auf das nun bevorstehende Topspiel gegen den Liga-Favoriten FSV RW Stegen am kommenden Samstag ein.

Das ausgesprochene Lob hatte sich die Mannschaft wahrlich verdient, denn das Spiel der Nullachter im Wyhlener „Fehrenwert“ war aller Ehren wert.  Im ersten Spielabschnitt standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Beide Teams taten sich schwer, das Ruder an sich zu reißen. Sehr viele Torchancen ergaben sich zunächst weder für die Gastgeber noch für die Gäste. Mit einem Pass in die Tiefe gelang Torsten Schätzle nach 39 Spielminuten das 1:0 für die Platzherren.

Unmittelbar danach kam Alija Kapidzija im gegnerischen Strafraum an den Ball. Sein Gegenspieler traf bei seiner Attacke zwar den Ball, holte aber auch eindeutig Alija Kapidzija von den Beinen, der dadurch unglücklich auf die Schulter stürzte und verletzt ausscheiden musste. (Diagnose im Krankenhaus: Verletzung des Schultereckgelenks, jedoch nichts gebrochen, Stützverband) Schiedsrichter Felix Streibert sah die Szene anders als so mancher Zuschauer und setzte das Spiel mit einem Einwurf für den SV 08 fort.

Dann bot sich dem freigespielten Sandro D`Accurso, die Möglichkeit zum Ausgleich. Auf dem etwas unebenen Platz versprang ihm jedoch der Ball und die gute Chance war dahin. So gingen die Kaiserstühler mit einer etwas glücklichen aber auch keineswegs unverdienten 1:0 Führung in die Pause.

Coach Michael Wasmer stellte das Team nun im Mittelfeld etwas um und fand in der Pause auch offenbar die richtigen Worte, denn im zweiten Spielabschnitt lief der Ball, auch bedingt durch die Einwechslung des Neuzugangs Aleksandar Ristic, wesentlich präziser durch die eigenen Reihen und spätestens dann, als Angelo Armenio 9 Minuten nach Wiederanpfiff einen tollen Pass auf Emanuel Esser spielte, dieser Torhüter Gruber überlopte, drehte sich das Spiel zugunsten der Schwarz-Weißen.

Schon 8 Minuten nach dem Ausgleich, hämmerte der nach einem Bienenstich mit geschwollenem Fuß ins Spiel gegangene Sandro D`Accurso nach weiterer Vorlage von Angelo Armenio die Kugel aus rund 17 Metern unhaltbar für Gruber zum 1:2 in die Maschen. Die Gastgeber kamen nun aufgrund der aggressiven Spielweise nicht mehr richtig ins Spiel und gewannen kaum noch einen Zweikampf.

Als Emanuel Esser auf Steilvorlage von Eduard Nowack auf 1:3 erhöhte, war das Spiel schon fast gelaufen, der Torhunger allerdings noch nicht gestillt. Kaum drei Minuten nach dem 1:3 war es noch einmal Sandro D`Accurso der eine weitere Vorlage von Angelo Armenio zum 1:4 verwertete.

Fünf Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit bot sich dem Vorbereiter des Tages, als er nur noch Torhüter Gruber gegenüberstand, die große Möglichkeit sich selbst mit einem Treffer zu belohnen. Gruber konnte den Ball von Angelo Armenio noch zur Seite abwehren, doch dort war dann Kapitän „Clint“ Mathis zur Stelle, der den Ball aus spitzem Winkel zum 1:5 verwertete.

Der Aufsteiger ist in der neuen Liga angekommen und scheint sich dort sehr wohl zu fühlen.