Ramin Aamdi C-Jugendspieler des SV 08 Laufenburg will sich beim FC Basel seinen großen Traum erfüllen

Seit ca. 5 Jahren kooperiert der SV 08 Laufenburg mit dem FC Basel. Nicht zum ersten Male bekundet der Schweizer Super League Club Interesse an einem Jugendspieler des SV 08. Doch nicht immer kommt ein Wechsel zustande. Oftmals scheitert ein Transfer am Willen der Spieler selbst oder aber am Einverständnis der Eltern. Im Falle des 13 jährigen Ramin Aamdi fehlt es weder an seinem Willen noch an der Zustimmung seiner Pflegeeltern. Ramin hat umgehend damit begonnen, seinen großen Traum, im Fußball das bestmögliche zu erreichen, zu verwirklichen. Seit einer Woche trainiert er bereits beim FC Basel.

Vor 5 Jahren kam der aus dem Iran stammende Jugendspieler mit seinem Bruder nach Deutschland. Ramin spricht zwischenzeitlich perfekt deutsch und besucht die Realschule in Bad Säckingen. Nach zwei Jahren FC Dachsberg wechselte er zum SV 08 Laufenburg und spielte trotz jüngeren Jahrgangs (2007) unter Trainer Theo Dorn im Landesliga C-Jugendteam des JFV Region Laufenburg. Dort führte der Stürmer bis zum Corona-Saisonabbruch die Landesliga Torjägerliste mit 23 erzielten Toren an. Nach zwei Sichtungsterminen war man beim FC Basel davon überzeugt, dass es Sinn macht das Stürmer-Talent zu fördern und nach Basel zu holen.

Stellvertretender Jugendleiter Giuseppe Indelicato mit Ramin Aamdi
Foto: Jürgen Rudigier

Wir vom SV 08 Laufenburg werden den weiteren Weg von Ramin mit Interesse verfolgen und wünschen ihm, dass sein großer Traum in Erfüllung geht. Vielleicht folgt er ja dem Vorbild des früheren SV 08 Jugendspielers Varol Tasar, der aktuell beim Super League Club Servette Genf unter Vertrag ist.

Scroll to Top