Sebastian Flaig hat ehrgeizige Ziele – Nach gerade erst bestandenem Abitur zunächst mal 18 werden und mit dem SV 08 baldmöglichst in die Verbandsliga aufsteigen

JR: Von den meisten Neuzugängen konnten sich die Zuschauer in den Testspielen bereits ein Bild verschaffen. Dir war bislang ein Einsatz wegen eines Motorradunfalls nicht möglich. Wie geht es deinem Knie zwischenzeitlich, könnte es zum Saisonstart am 23. August reichen?

SF: Die Verletzung ist gut verheilt, da ich sofort nach dem Unfall mit einer Physiotherapeutin zusammen gearbeitet habe und selber gemacht habe, was möglich war. Jedoch habe ich wegen der Fehlbelastung Probleme mit dem anderen Knie bekommen. Vor zehn Tagen habe ich es schon einmal mit dem Team versucht aber nach 40 Minuten hätte ich aufhören sollen, was ich leider nicht getan habe. Ich möchte ab heute wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, um am Wochenende in Murg auf dem Platz zu stehen. Ziel ist es, gegen Hausen zum Saisonauftakt zu spielen.

JR: Wo hast du deine Fußballkarriere begonnen und welches waren deine bisherigen Stationen?
SF: Begonnen habe ich in Weilheim mit 4 Jahren. In der D-Jugend wechselte ich nach Tiengen und mit 13 Jahren zum SC Freiburg. Nach zwei guten Jahren kam ich in der U 17 nur noch selten zum Einsatz, was mir bei meinem Engagement/Aufwand zu wenig war. Auf eigenen Wunsch löste ich den Vertrag auf, um in Tiengen mein Abitur machen zu können (ging in Freiburg auf`s Gymnasium). Kaum in Tiengen angemeldet kam GC Zürich auf mich zu, wo ich bis Juni 2020 in der U18 spielte. Es war eine tolle Saison leider durch Corona beendet.

JR: Was machst du beruflich?
SF: Ich habe gerade mein Abitur gemacht.
Angedacht war, wenn es bei GC weitergegangen wäre, bei meinem Vater für max. zwei Jahre mitzuhelfen. Da ich momentan noch nicht 100% sicher bin gibt es mehrere Möglichkeiten. Die Tendenz geht zum Studium als Physiotherapeut oder Steuerberater/Wirtschaftsprüfer.

JR: Warum ging es nach der U18 beim Grasshopper Club Zürich nicht weiter in die U21?
SF: Mir wurde gesagt, es liegt nicht an der Leistung, doch GC sei auf der Innenverteidigerposition überbesetzt. Ich hatte in der Hinrunde alle Spiele über 90 Minuten gespielt und war 2. Kapitän. Somit kam es für mich schon etwas überraschend.

JR: Wie kam der Wechsel zum SV 08 Laufenburg zustande?
SF: Mein Vater hat mit Herrn Scheible telefoniert, da Laufenburg viel erfüllt, was mir wichtig ist. Es gab zwar Vereine, die höher spielen, aber alle Optionen wären mit weiten Fahrtwegen verbunden gewesen. Ich darf erst in 4 Wochen alleine fahren, wenn ich 18 Jahre alt werde.

JR: Auf welcher Position siehst du dich am stärksten?
SF: Ganz klar in der Innenverteidigung.

JR: Und wie ist dein Eindruck hier beim SV 08?
SF: Es macht Spaß, die Anlage ist Top und das Umfeld/Training passt auch. Ferner wurde ich super aufgenommen. Leider kam dann dieser Motorradunfall dazwischen.

JR: Fast alle Testspiele wurden verloren. Wie bewertest du die bisherigen Leistungen der Mannschaft in den Vorbereitungsspielen?
SF: Wir müssen alle in jedem Training 100% geben. Die erfolgreiche letzte Saison interessiert keinen mehr. Die Gegner waren überwiegend höherklassig sodass die Niederlagen uns nicht umwerfen werden.

Das Pokalspiel am Samstag darf man mit der 4:1 Pausenführung natürlich nicht mehr hergeben. Wir hätten nur die ersten 15 Minuten der 2.Halbzeit überstehen müssen.
Wir sind gut besetzt aber wir müssen noch besser abgestimmt spielen.

JR: Welche Ziele hast du dir mit dem SV 08 gesetzt?
Mit der Mannschaft in die Verbandsliga aufzusteigen.

JR: Vielen Dank, weiterhin baldige Genesung, einen guten Start, viel Spaß und Erfolg mit dem SV 08!

Scroll to Top