SV 08 bleibt im ersten Vorrundendrittel ohne Punktverlust

Samstag, 08. September 2018, 17:30 Uhr
FC Schönau – SV 08 Laufenburg 1:3 (1:1)

Aufgebot SV 08:
Fatih Er,  Amin Bouhouch, Steffen Späthe, Felix Zölle, Christoph Mathis, Julian Völz, Luca Schmidt, Bujar Halili, Arber Islami (83. Alessio Paciulli), Emanuel Esser, Giuseppe Catanzaro.
Auf der Bank: Stefan Jehle, Thierry Barb, Shahin Pour Norouz, Rene Kutschki

Schiedsrichter: Mark Hohmann, Rheinfelden

Der ohne Sandro Knab und den noch verletzten Eduard Nowack angetretene SV 08 nahm das Heft von Beginn an in die Hand, doch das erste Tor erzielten die Gastgeber mit ihrem nach 13 Spielminuten durch einen Ballverlust in der Abwehr ermöglichten ersten Schuss aufs Tor, bei dem Fatih Er chancenlos was.

Der SV 08 drängte nun auf den Ausgleich, doch Giuseppe Catanzaro, Arber Islami und der erneut quirlige Emanuel Esser konnten die sich ihnen bietenden Möglichkeiten nicht nutzen. So dauerte es bis zur 35. Spielminute, ehe Emanuel Esser nachdem er seinen Gegenspieler umkurvte und in den Strafraum gedrungen war, von den Beinen geholt wurde, was Schiedsrichter Mark Hohmann veranlasste ohne zu Zögern auf den Punkt zu zeigen, was von den Gastgebern auch protestlos hingenommen wurde.

Strafstöße fallen meist in die Zuständigkeit Bujar Halilis, der Gästetorhüter Held  in die falsche Ecke schickte. Bis zur Pause änderte sich am Spielstand nichts mehr. Mit einem 1:1 Unentschieden endete der erste Spielabschnitt.

Nach der Pause bemühte sich der SV 08 um die Führung. Doch auch der nächste Treffer ließ recht lange auf sich warten. Diesmal war es Bujar Halili der an der seitlichen Strafraumgrenze gefoult wurde. Torhüter Held stellte die Mauer, SV 08 Kapitän Christoph Mathis legte sich den Ball zurecht und hämmerte diesen nach Freigabe des Freistoßes maßgeschneidert an der Mauer vorbei zur 2:1 Führung  ins untere kurze Toreck.

Die Gastgeber agierten weiter harmlos. Lediglich bei einer gefährlichen Hereingabe von der linken Seite wurde es nochmal gefährlich für die SV 08 Abwehr.

Aber auch die Schwarz-Weißen ließen nun die zündenden Ideen und die sonst gewohnte Laufbereitschaft vermissen. In der folgenden Phase hätte ein Sandro Knab dem Spiel sicher gut getan. Den Wiesentälern gelang es aber nicht, aus dem Nachlassen des SV 08 Kapital zu schlagen.

So kam der SV 08 dann doch wieder stärker auf und erspielte sich nochmals hochkarätige Chancen. Zunächst scheiterte Giuseppe Catanzaro mit einem Freistoß der knapp am langen Pfosten vorbei strich, dann mit einer weiteren Chance die ihm Bujar Halili durch ein perfektes Zuspiel am Elfmeterpunkt verschafft hatte. Die wohl dickste Chance konnte Emanuel Esser nicht nutzen, nachdem Arber Islami alleine auf Torhüter Held zulief, der dessen den Schuss nur noch vor die Füße von Emanuel Esser abprallen lassen, dieser ab den Ball frei stehend nicht verwerten konnte.

Die längst fällige Vorentscheidung blieb auch aus, als ein Abwehrspieler Alessio Paciullis Schuss noch auf der Linie klären konnte. Gefährlich für den SV 08 hätte es dann noch einmal bei zwei Eckstößen der Gäste werden können, die SV 08 Abwehr ließ aber nichts mehr zu. Und dann fiel die endgültige Entscheidung doch noch, als Luca Schmidt in der Schlussminute den in der Spitze lauernden Bujar Halili mit seinem Zuspiel bediente und dieser die Kugel vor dem herauslaufen Torhüter Held zum 3:1 ins Netz spitzelte.

Am Ende stand ein absolut verdienter Auswärtserfolg, in einer Begegnung in der der SV 08 zahlreiche Chancen nicht verwerten und die Hausherren eine zeitweise durchaus vorhandene „Schwächephase“ der Gäste nicht ausnutzen konnten.

Fünf Spiele – fünf Siege –  Tabellenführung.  Da sollte man allerdings nicht zu sehr meckern.

Scroll to Top