SV 08 gewinnt sein letztes Vorrundenspiel und überholt die Rot-Weißen

Zweimal Sandro Knab (mit Bewerbung zum Tor des Monats) und Jonas Gläsemann tragen sich in die Torschützenliste ein

Bujar Halili, Luca Schmidt, Benedikt Illmann, Paul Denz, Luca Malzacher, Ionatan Rares-Baldean, Moritz Hackenberger, Felix Zölle, Elias Willmann, Fabian Malzner.
Nein, das war nicht etwa die Aufstellung als vielmehr die Aufzählung der Spieler, die am Samstag aus unterschiedlichsten Gründen nicht dabei sein konnten.

Aufgebot SV 08:
Fatih Er, Eduard Nowak, Sebastian Flaig, Paul Mendy, Simon Hilpert, Alexander Schneider, Mika Schmidt, Jonas Gläsemann, Tim Oeschger, Mike Heyde, Sandro Knab
Auf der Bank: Nicklas Joachim, Raphael Scherzinger, Marcus Widmann, Marc Wuchner

Spielbericht
Große Lücken auf der Zuschauertribüne aufgrund 2G+ – Große Lücken aber auch im Aufgebot des SV 08

Einmal mehr stand das Spiel unter nicht gerade viel versprechenden Vorzeichen. Nur dank des Blitzbesuchs des in Wien studierenden Sebastian Flaig, der übers Wochenende zum SV 08 gestoßen war, konnte Coach Michael Wasmer 11 Spieler aus dem Kader aufs Feld schicken. Auf der Bank saßen neben Marcus Widmann und Marc Wuchner von der ZWEITEN noch die beiden Torhüter Raphael Scherzinger und Nicklas Joachim.

Sebastian Flaig zeigte sich dann auch trotz fehlender Spielpraxis als wertvolle Stütze der SV 08 Abwehr und belebte mit seinen langen und präzisen Pässen auch immer wieder die Offensive.

Die Nullachter waren sichtlich gewillt, an die gezeigten Leistungen der Vorwoche anzuknüpfen und waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Knapp eine halbe Stunde war vergangen, als Sandro Knab über die rechte Seite in den gegnerischen Strafraum drängte, wo er zwei Gegenspieler aussteigen ließ und aus spitzem Winkel den Abschluss suchte. Christoph Löffler konnte den Ball nur noch nach vorne abwehren, so dass Alexander Schneider am Fünfmeterraum  zum Kopfball kam, der wiederum von der Querlatte in die Arme des Torhüters abprallte.

Schon wenige Minuten später war es aber so weit. Jonas Gläsemann und Sandro Knab wirbelten die Gästeabwehr durcheinander, Knab legte im Strafraum auf Gläsemann, der die Kugel sicher zum 1:0 ins Netz beförderte. Auf der Gegenseite verfehlte Maximilian Rohrer mit einem gefährlichen Schuss knapp das Ziel.

Das schönste Tor des Tages erzielte wenige Minuten vor dem Seitenwechsel der erneut überragende Sandro Knab, der ca. 12 Meter vor dem Tor mit einem sehenswerten Fallrückzieher das 2:0 erzielte. Mit der letzten Aktion vor der Pause erzielte Johannes Dreher per direkt verwandeltem Freistoß noch den überraschenden Anschlusstreffer.

Traumtor! Sandro Knab erzielt per Fallrückzieher aus rund 12 Metern Entfernung das 2:0
Foto Jürgen Rudigier

Zwei Minuten waren nach Wiederanpfiff der Begegnung gespielt, als Jonas Gläsemann den Ball an der Strafraumgrenze auf Sandro Knab spielte. Dieser bedankte sich mit seinem 12. Saisontor und stellte mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Nun folgte eine Phase, in der es die Nullachter versäumten, den vorentscheidenden vierten Treffer zu erzielen. Jonas Gläsemann, Tim Oeschger rund Sandro Knab hatten sich gute Möglichkeiten geboten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

In der 57. Spielminute lag dann aber das lang ersehnte 4:1 doch in der Luft, als Sandro Knab mit der Kugel am Fuß  nur noch das gegnerische Tor mit Torhüter Löffler vor sich hatte und Kapitän Marco Kürner den Goalgetter nur noch mit Hilfe einer Notbremse stoppen konnte. Schiedsrichter Roeck blieb keine andere Wahl und zog gegen Kürner Rot.

Notbremse an Sandro Knab mit der Folge einer Roten Karte gegen Kürner

Nun schien das Spiel endgültig zugunsten der Nullachter zu laufen, der vierte Treffer lediglich eine Frage der Zeit zu sein. Doch wie aus heiterem Himmel erzielte Paul Hug nach 10 minütigem Unterzahlspiel der Gäste erneut den Anschlusstreffer zum 3:2.

Mike Heyde bot sich dann noch die größte Chance Treffer Nummer 4 zu erzielen. Ca. sechs Meter vor dem Tor stehend kam er aussichtsreich zu einem Kopfball, der knapp am linken Pfosten vorbeistrich und so blieb es am Ende bei einem verdienten 3:2 Erfolg, mit dem auch Spieler wie beispielsweise das in der Abwehr fehlerfrei agierende Nachwuchstalent Simon Hilpert seine Fähigkeiten erstmals über 90 Minuten unter Beweis stellen konnte.

Ein wertvoller Sieg, mit dem der SV 08 zwei Plätze gutmachen und den FSV RW Stegen in der Tabelle überholen konnte.

Jonas Gläsemann erzielte mit seinem 6. Saisontor den 1:0 Führungstreffer  

Weitere Bilder hier …..

Scroll to Top