SV 08 in Torlaune – Gäste enttäuschten

Samstag, 18. August 2018, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – FC Erzingen 6:1 (2:0)

Aufgebot SV 08
Philipp Scheible, Felix Zölle, Julian Völz (82. Elias Willmann), Eduard Nowak, Giuseppe Catanzaro, Sandro Knab (72. Shahin Pour Norouz), Christroph Mathis, Steffen Späthe, Amin Bouhouch, Luca Schmidt (67. Christian Keller), Bujar Halili.

Rund 230 Zuschauer sahen einen dominanten SV 08 Laufenburg, dessen Sieg nie in Gefahr geriet. Sandro Knab (3) Bujar Halili, Giuseppe Catanzaro und der eingewechselte Elias Willmann erzielten die Tore für den SV 08.

„Schlechter geht`s kaum noch“, so der enttäuschte Gäste-Trainer Klaus Gallmann, zufrieden mit seiner Mannschaft zeigte sich nach dem Spiel dagegen Coach Michael Wasmer, merkte aber auch an, dass es noch vieles zu verbessern gibt. Auch Co Trainer Marc Schikowski sah noch genügend Luft nach oben.

Giuseppe Catanzaro hier nur durch ein Foul zu bremsen (Fotos Jürgen Rudigier)

Rundum zufrieden waren die Zuschauer, die nach dem Abpfiff der torreichen Begegnung kräftig applaudierten. Der SV 08 übernachtet an der Tabellenspitze.

Spielbericht

Zugegebenermaßen hatte man von den Gästen etwas mehr Gegenwehr erwartet. Ein Beobachter des Spiels meinte gar, Jürgen Lonardoni hätte in den ersten 20 Minuten des Spiels in der gegnerischen Hälfte ungestört damit beginnen können den Rasen zu mähen.

Vielleicht lag es aber weniger am schwachen Auftritt des FC Erzingen als vielmehr an dem aggressiven Forechecking der Gastgeber, die die Angriffsbemühungen ihres Gegners sehr früh unterbanden und so das Team vom Klettgau nicht ins Spiel kommen ließen.

Der SV 08 dominierte die Begegnung von Anfang an und ging bereits nach 10 Minuten durch einen von Bujar Halili geschickt ausgeführten Freistoß ins kurze untere Eck mit 1:0 in Führung. Als Gästekeeper Simanowski 12 Minuten später einen weiteren Freistoß von Bujar Halili aus dem Winkel fischte, den Ball aber nur noch abprallen lassen konnte, war Sandro Knab zur Stelle und drückte die Kugel per Kopf aus kürzester Distanz zum 2:0 über die Linie.

Nun tauchten auch die Gäste mal nicht ungefährlich vor dem Tor des SV 08 auf.  Philipp Scheible, der die urlaubenden Stammtorhüter Fatih Er und Stefan Jehle vertrat, entschied aber das Duell mit Sandro D`Accurso mit tollem Reflex zu seinen Gunsten. Bujar Halill scheiterte noch knapp mit einem Fallrückzieher am 3:0 und so ging es, nachdem der SV 08 einen Gang zurück geschaltet hatte, mit einem hoch verdienten 2:0 Vorsprung in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel war der SV 08 das Spiel bestimendeTeam, auch wenn die Gäste etwas forscher nach vorne spielten. Auffälligster Unruheherd war dabei Sandro D`Accurso, der aber von dem stark spielenden zweikampfstarken Felix Zölle, wie auch von dem ebenfalls gut stehenden Neuzugang Eduard Nowak immer wieder hervorragend geblockt wurde.

Eine viertel Stunde war im zweiten Spielabschnitt vergangen, als Giuseppe Catanzaro den Ball auf den im Strafraum lauernden Sandro Knab spielte, der nutze die Chance eiskalt und hämmerte den Ball aus 6 Metern zum 3.0 ins Netz. Sieben Minuten später musste Simanowski erneut hinter sich greifen. Amin Bouhouch spielte einen feinen Pass in den Lauf von Sandro Knab, der die Vorlage dankend annahm und nach einem Sololauf sein drittes Tor in diesem Spiel und damit sein viertes der laufenden Saison markierte. Coach Michael Wasmer dankte es ihm, indem er seinem Goalgetter 20 Minuten früher frei gab.

Nun war die sonst sichere Abwehr des SV 08 bei einem lang geschlagenen Ball doch noch einen Moment nicht voll konzentriert, was zum 4:1 Anschlusstreffer führte. Doch die Gäste waren längst geschlagen, als Julian Völz noch einmal Neuzugang Giuseppe Catanzaro bediente, der sich mit einem strammen Schuss zu  5:1 und seinem ersten Tor für den SV 08 bedankte.

Damit war aber noch nicht Schluss. Amin Bouhouch sah den eingewechselten Elias Willmann in aussichtsreicher Position am Strafraum stehen. Der nahm den Ball an, fackelte nicht lange und traf zum 6:1 in den Winkel. Und es hätte für die Gäste auch noch schlimmer kommen können. Christian  Keller, der sich nach seiner Einwechslung nahtlos ins Spiel eingefügt hatte, legte den Ball abgeklärt und maßgeschneidert auf Giuseppe Catanzaro, dessen strammer Schuss jedoch von Simanowski abgewehrt wurde.

Die Zuschauer, zumindest diejenigen die dem SV 08 die Daumen drückten, zeigten sich nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Baran Remigiusz zufrieden und dass das Trainerteam in diesem guten Spiel noch eine Menge Luft nach oben erkannte, macht Hoffnung auf eine gute Saison.

Scroll to Top