SV 08 kommt Dank starker zweiter Hälfte und dem Kurzeinsatz von Sandro Knab mit blauem Auge davon

Samstag, 11. März 2017, 16:00 Uhr
SV 08 Laufenburg – FSV Rheinfelden 3:3 (1:3)
Fotos Jürgen Rudigier (Vergrößerung durch Klick aufs Bild)

1 fsv r feldenDie Punkteteilung nützt den Gästen sicher mehr als den Gastgebern, doch nach schwachem erstem Durchgang der Schwarz-Weißen durfte man am Ende mit dem einen Zähler durchaus zufrieden sein. So bleibt es bis zum rettenden Ufer an Stelle eines 8 Punkte-Rückstandes wenigsten bei einem durchaus noch aufholbaren 5 Punkte-Rückstand.

szene umstritten

elfer
Foulspiel im Strafraum an Alija Kapidzija. Doch der Spielleiter sah es anders. Kein Elfmeter.

bujar

Wie schon beim 1:1 Ausgleich versuchte es Bujar Halili, Dreh- und Angelpunkt des Spiels,
auch in dieser Szene nochmals
mit einem Fallrückzieher

Handspiel

Nach diesem Handspiel von Tolga Polat entschied Schiedsrichter Faller auf Freistoß
danach folgte die umstrittene Szene im Strafraum (siehe Bilder 1 und 2) 

Das Derby begann aus Sicht des SV 08 eigentlich so, wie es besser nicht hätte beginnen können. Kaum 2 Minuten waren gespielt, als der stark aufspielende Bujar Halili bei einem Angriff des SV 08 den auf ihn gespielten Ball per Fallrückzieher zur 1:0 Führung  ins Tor des überraschten Gästekeepers Vadim Herz zirkelte.

Bei einem Angriff des SV 08 entschied Schiedsrichter Faller nach einem Handspiel kurz vor der Strafraumgrenze auf Freistoß. Bujar Halili führte aus, doch der Ball blieb in der FSV Mauer hängen. Alija Kapidzija eroberte sich die Kugel nochmals zurück, wurde aber im Strafraum von zwei Gegenspielern zu Fall gebracht. Schiedsrichter Faller sah dies anders und entschied auf Weiterspielen.

Doch schon 10 Minuten später war es, wie schon in Emmendingen, ein verunglückter Rückpass, der den Gästen den Ausgleich durch Asip Smailji ermöglichte. Nun hatten die Gäste mehr vom Spiel aber wiederum war es eine Nachlässigkeit in der SV 08 Abwehr, die zur 2:1 Führung des FSV führte. Vincent Kittel kam, als der Ball schon geklärt schien, nochmals an die Kugel und beförderte diese  vorbei an SV 08 Torhüter Durmaz ins Tor der Gastgeber.

Als kurz vor dem Wechsel Jeremy Stangl eine Flanke frei stehend im Fünfmeterraum per herrlichem Kopfball zum 3:1 verwandelte, sahen viele den SV 08 schon klar auf der Verliererstraße und mit einem Bein in der Bezirksliga.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die Begegnung zunehmend zu einem echten Derby. Der SV 08 drängte mächtig auf den Anschluss, der FSV versuchte mit allen Mitteln den Vorsprung zu verteidigen. 12 Minuten nach der Pause zeigte Raphael Faller nach einem Foulspiel auf den Elfmeterpunkt. Bujar Halili verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:3.

Nun zeigte das SV 08 Team all die Tugenden, die es im ersten Spielabschnitt noch vermissen ließ. Deutlich war es der Mannschaft anzusehen, dass sie dieses Spiel  noch nicht verloren geben wollte. Und nun honorierten auch die Zuschauer das Bemühen der Mannschaft lautstark. 8 Minuten vor dem Schlusspfiff wechselte Norbert Schneider den Langzeitverletzten Sandro Knab ein. Und nicht zum ersten Mal war er derjenige, der eine drohende Niederlage kurz vor Schluss noch abwendete. Kaum zwei Minuten auf dem Platz kam Sandro Knab im Strafraum an den Ball und erzielte mit einem Schuss aus rund 14 Metern noch den Ausgleich.

Dann kamen aber die Gäste nach einem Schlagabtausch noch einmal zu einer Großchance, die zum Glück des SV08 jedoch ungenutzt blieb.

Um ein Haar wäre Sandro Knab  in der Schlussminute dann sogar noch der Siegtreffer gelungen, nachdem der Gästetorhüter bereits ausgespielt war, der von Sandro Knab aus spitzem Winkel gespielte Ball aber an der Torlinie entlang ins Toraus rollte.

Nach zwei Minuten Nachspielzeit war das Derby aber mit gerechtem Resultat beendet.

Tore: 1:0 Halili (2.), 1:1 Smailji (12.), 1:2 Kittel (28.), 1:3 Stangl (44.),
2:3 Halili (57. Foulelfmeter), 3:3 Knab (84.)

Scroll to Top