SV 08 Reserve kommt erst spät nochmals richtig auf Touren

Wie schon vergangene Woche in Wittlingen unterlag heute die 2. Mannschaft auch dem zweiten Landesliga-Absteiger mit 2:3 Toren. Die Gäste erspielten sich von Beginn an Feldvorteile und waren besser in den Zweikämpfen. Die Null-Achter waren bemüht dagegen zu halten, ließen aber in der Offensive die nötige Durchschlagskraft vermissen. Tim Schillinger brachte die Gäste mit einem Schuss aus der Drehung mit 1:0 in Führung und eine viertel Stunde später war es Tim Siegin der auf 2:0 erhöhte.

Onur Dokuzkardes im Kopfballduell | Foto: Jürgen Rudigier

Der fleißige Francesco Seidita vergab kurz darauf die Chance per Foulelfmeter den Anschlusstreffer zu erzielen. Torhüter Keita ahnte die Ecke, musste aber nicht eingreifen, da Seidita am Tor vorbei schoss. Als Laurenz Hiller nach einer halben Stunde Spielzeit das 3:0 erzielte, glaubte niemand mehr so recht, dass sich das Spiel nochmals wenden könnte.

Einer der wenigen, der immer daran glaubte, war Kapitän Gabriel Dittmar. Immer wieder trieb es seine Mannschaft an, nochmals alles zu geben. Und der Ball lief dann bei den Platzherren auch tatsächlich wesentlich flüssiger durch die eigenen Reihen. Nun war die Mannschaft  ihrem Gegner durchaus ebenbürtig. Doch der erste Treffer der Null-Achter ließ lange auf sich warten. Meist endeten die Angriffe der Hausherren am Strafraum, wo oftmals der letzte Pass nicht präzise genug beim Mitspieler landete. Nichtsdestotrotz war es der positiv gestimmte Gabriel Dittmar, der es verstand, seine Teamkollegen immer wieder zu motivieren.

Gabriel Dittmar bereitete das 1:3 vor und zeigte mit seiner stets positiven Einstellung genau die Qualitäten die man von einem Kapitän erwartet. | Foto: Jürgen Rudigier

Das Spiel befand sich längst in der Schlussviertelstunde, als sich die Chancen der Null-Achter immer mehr häuften. Zunächst verpasste Ionatan-Rares Baldean ein Hereingabe von Gabriel Dittmar nur knapp, doch wenig später war es wiederum Gabriel Dittmar der sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt und den in der Mitte frei stehenden Ionatan-Rares Baldean erneut mit einem mustergültigen Pass bediente. Dieser bedankte sich mit dem 1:3 Anschlusstreffer. 13 Minuten standen nun noch auf der Uhr und die Gästeabwehr geriet mehr und mehr unter Druck. Nach einem Foulspiel an Ionatan-Rares Baldean verwandelte der ebenfalls auffällige Lucas Jehle zwei Minuten vor Ablauf der offiziellen Spielzeit  den fälligen Strafstoß zum 2:3.

Weiter versuchten die Platzherren alles, vielleicht doch noch zum Ausgleich zu kommen. Doch die Zeit sollte nicht mehr reichen. Sicher nicht unverdient aber am Ende wohl auch froh darüber, dass das Spiel nicht noch länger dauerte, waren es die Gäste, die sich über drei Punkte freuen durften. Die Null-Achter scheinen sich aber so langsam an das Bezirksliga-Niveau gewöhnt zu haben und dürfen sich, auch wenn sie im Augenblick noch auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, durchaus berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Lucas Jehle erzielte per Strafstoß das 2:3  | Foto: Jürgen Rudigier

Ionatan-Rares Baldean, Schütze des 1:3 Anschlusstreffers  | Foto: Jürgen Rudigier

Marcus Widmann bei einer Kopfballabwehr – Für ihn kam in der 85. Spielminute Amin Bouhouch aufs Feld  | Foto: Jürgen Rudigier

Coach Thomas Scherzinger hätte sich nach Vaterfreuden sicher auch über einen Heimerfolg seiner Mannschaft gefreut. Er darf aber mit seinem Team durchaus zuversichtlich in die Zukunft schauen.  | Foto: Jürgen Rudigier

Scroll to Top