SV Weil entführt aus dem Waldstadion verdientermaßen drei Punkte

 

Samstag, 08. Oktober 2016, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – SV Weil 1910 0:4 (0:2)  

Die erhoffte Überraschung, dem Favoriten SV Weil evtl. ein Bein stellen zu können, blieb aus. Kaum vier Minuten waren gespielt, da zappelte der Ball bereits im SV 08 Tor. Mislimovic kam an der Strafraumgrenze ungehindert zum Schuss, traf den Innenpfosten, von dem aus er, die Torlinie überquerend, im gegenüber liegenden Eck einschlug.

lerch

Der SV 08 hielt aber weiter dagegen, allerdings ohne die Gäste ernsthaft  in Gefahr zu bringen. Statt des erhofften Ausgleichstores erhöhte der SV Weil mit einem sehenswerten Heber von Fabian Kluge auf 2:0. Noch schien nichts verloren. Abgesehen von den zwei Toren hatten in dieser Phase auch die Gäste keine weiteren Möglichkeiten. Am Zweitorevorsprung änderte sich aber bis zur Pause nichts mehr.

Kurz vor der Pause war das Spiel nach einer schweren Verletzung von Fatjon Berisha unterbrochen. Nach einem Zweikampf musste Berisha mit Verdacht auf Bänderriss (genaue Diagnose noch nicht bekannt) ins Krankenhaus verbracht werden. 

10 Minuten nach dem Wechsel legte Giovanni Tardo die Kugel bei einem Angriff über rechts auf Angelo Armenio, der mit seiner Direktabnahme sieben Meter vor dem Tor nur den Körper des Gästetorhüters Hill traf. Die große Chance des frühzeitigen Anschlusstores  war dahin. Stattdessen lud die SV 08 Abwehr das Heidenreich-Team wenig später förmlich zu einem weiteren Gegentreffer ein. Auf der linken Abwehrseite war der Ball bereits geklärt, wurde aber nochmals fahrlässig vertändelt. Mislimovic zog vorbei flankte unbedrängt nach innen auf den sieben bis acht Meter vor dem Tor freistehenden Fabian Kluge, der Philipp Scheible mit seinem platzierten Kopfball keine Chance ließ.

clint-a

Mit dem 3:0 war das Derby im Grunde gelaufen,  auch wenn  Maximilian Stockkamp noch die wohl größte Tormöglichkeit des SV 08 nicht nutzen konnte, als er sechs Meter vor dem Tor stehend den Ball übers Tor hämmerte. Statt des möglichen 3:1 stand es am Ende nach einem etwas zweifelhaften Strafstoß wegen Foulspiels an Fabian Kluge, den Daniel Mundinger sicher verwandelte, sogar 4:0. Die Gäste hatten  das Derby verdientermaßen für sich entschieden. Vom SV 08 Team kam vor allem im zweiten Spielabschnitt zu wenig Gegenwehr.

Kommenden Sonntag gastieren die Schwarz-Weißen  beim SV Au.-Wittnau, der mit seinem Auswärtssieg in Emmendingen zumindest bis Sonntag  die Tabellenführung übernommen hat. Danach folgen fünf Spiele in denen sich herausstellen wird, ob sich der SV 08 vor der Winterpause nochmals aus der Gefahrenzone befreien kann. Sollte auch gegen die Konkurrenten Wyhl, Wasser-Kollmarsreute, Zell, Hausen und Efringen-Kirchen nicht kräftig gepunktet werden, könnte es sehr bald dunkel werden im Waldstadion.

vutek-kopfball

 

Scroll to Top