Viertes Saisonspiel vierter Sieg und ein nicht zu bremsender Sandro Knab

Sonntag, 02. September 2018, 15:00 Uhr 
SV 08 Laufenburg – SV Jestetten 6:2 (1:0)

Aufgebot SV 08:
Fatih Er, Felix Zölle, Steffen Späthe, Amin Bouhouch, Christoph Mathis, Alessio Paciulli (46. Luca Schmidt), Bujar Halili, Emanuel Esser (77. Arber Islami), Julian Völz (77. Christian Keller),  Giuseppe Catanzaro, Sandro Knab.

Dass das zweite Heimspiel des SV 08 nur 100 zahlende Zuschauer ins Waldstadion lockte, dürfte vermutlich weniger mit dem derzeitigen Auftreten des SV 08 Teams als vielmehr am für SV 08 Fans ungewohnten Sonntagsspiel  gelegen haben.

Diejenigen die aber vor Ort waren, mussten ihr Kommen nicht bereuen, denn sie sahen eine unterhaltsame Partie gegen einen Gegner, der sich keineswegs so schwach präsentiert hat, als es das Ergebnis vermuten lassen könnte.

Um ein Haar hätte Thomas Rangnau den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Fatih Er hatte was dagegen.

Der SV 08 setzte die Gastgeber zwar von Beginn an unter Druck und drängte den Gegner in die eigene Hälfte zurück. Die Mannschaft vermittelte den Zuschauern das Gefühl, dass der Führungstreffer nicht sehr lange auf sich warten lassen würde. Doch die Abwehr der Gäste hielt dem Druck zunächst stand und es dauert rund 20 Minuten, ehe Sandro Knab den fehlerfrei aufspielenden Amin Bouhouch, der über die linke Seite mit nach vorne gestoßen war, aussichtsreich in Szene setzte, dieser jedoch leicht verzog und das Außennetz traf.

Dann aber tauchten plötzlich die Gäste gefährlich vor dem SV 08 Tor auf. In der 21. Spielminute war es dem tollem Reflex von Fatih Er zu verdanken, als er das Duell gegen Thomas Rangnau, der um ein Haar den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte, für sich entschied.

Schon zwei Minuten später hätte der Führungstreffer durchaus fallen können, allerdings nicht auf Seiten des SV 08 sondern nach dem zweiten gefährlichen Konter, der den Gästen durch ein Missverständnis  ermöglicht wurde. Der Gegner spielte aus der eigenen Hälfte heraus einen langen Pass auf Martin Rangnau, der mit zurückeilende Emanuel Esser zögerte einen kleinen Moment in der Annahme, Fatih Er könnte den Ball vor ihm klären, doch plötzlich stand Rangnau alleine vor Er, der aus diesem Duell aber erneut  als Sieger hervorging.

Der SV 08 bemühte sich weiter, endlich den Führungstreffer zu erzielen. Nach einer halben Stunde Spielzeit legte Sandro Knab bei einem Angriff die Kugel auf Emanuel Esser, der einen Tick zu spät reagierte und geblockt wurde.

In der 37. Spielminute war es dann aber endlich soweit. Wieder stand die Abwehr der Gäste stark unter Druck. Sandro Knab hatte sich auf der linken Seite nahe der Torauslinie durchgesetzt und die kurze Torecke anvisiert. Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde noch von Pascal Moog abgelenkt, der Ball hatte die Linie aber wohl schon überschritten. Mit einem verdienten aber knappen 1:0 Vorsprung endete der erste Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Erneut drängten die Schwarz-Weißen die Gäste in ihre Hälfte zurück. Kaum 2 Minuten waren gespielt als Bujar Halili aus rund 18 Metern abzog, Gästetorhüter Frey den scharf geschossenen Ball nur prallen lassen konnte. Sandro Knab, der an diesem Nachmittag gefühlte 10 km Laufweg zurückgelegt hatte, war zur Stelle und traf zum 2:0.

Und schon rollte der nächste Angriff Richtung Jestetter Tor. Giuseppe Catanzaro drängte über die rechte Seite in den Strafraum, wo er ca. 5 Meter vor dem Tor von den Beinen geholt wurde. Zur Überraschung vieler blieb der Pfiff des sonst gut leitenden Schiedsrichters Gaspare Lombardo  aus. Wieder rund eine Minute später gelang es Giuseppe Catanzaro erneut sich geschickt durchzusetzen. Uneigennützig legte der die Kugel nun quer auf den frei stehenden Sandro Knab, der sich mit dem 3:0 bedankte.

Der Druck wurde für die Gäste größer und größer. Nun war es der quirlige Emanuel Esser, der Sandro Knab bediente und dieser mit seinem 10. Saisontreffer Torhüter Frey an diesem Nachmittag zum vierten Male keine Chance ließ.

Aber der Torhunger des SV 08 war noch längst nicht gestillt. Luca Schmidt spielte in der 57. Minute einen feinen Pass in den Lauf von Sandro Knab, der die gegnerische Abwehr stehen ließ  und zum 5:0 einnetzte.

Nun boten sich dem stark aufspielende Julian Völz zwei Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu schrauben. Zunächst knallte er einen Ball aus kurzer Distanz an die Unterkante der Querlatte, wenig später scheiterte er aussichtsreich per Kopf an Torhüter Frey, der den Ball mit einem Reflex über das Tor lenkte. Dann legte Catanzaro nochmals für Sandro Knab auf, dessen Schuss aber knapp am Pfosten vorbeistrich.

Die Gäste gaben sich nicht auf und versuchten alles, das Ergebnis wenigstens zu verschönern. Ihr Bemühen wurde in der 73. Spielminute dann auch mit dem 5:1 Anschlusstreffer belohnt. Dann bekam Giuseppe Catanzaro aber zwei Minuten danach, als er im Strafraum gefoult wurde, doch noch einen Elfmeter zugesprochen, den Bujar Halili gewohnt sicher zum 6:1 verwandelte.

Der eingewechselte Arber Islami legte schlussendlich noch einmal für Sandro Knab auf, der jedoch seinen Torhunger gestillt hatte und knapp verfehlte und auch Arber Islami selbst scheiterte noch mit einer weiteren Chance an Torhüter Frey.

Kurz vor dem Schlusspfiff zeigte Gaspare Lombardo dann nochmals auf den Punkt, als Kapitän Christoph Mathis ein Foulspiel im Strafraum unterlaufen war. Martin Rangnau war es vorbehalten den Schlusspunkt des Spiels zu setzen.

Bleibt noch die Empfehlung an die Daheimgebliebenen beim nächsten Auftritt des SV 08 wieder ins Waldstadion zu kommen. Zu Gast ist dann der ebenfalls gut gestartete FC Zell. Das Spiel findet übrigens wieder wie gewohnt am Samstagnachmittag  statt.

Scroll to Top