Von wegen schon abgestiegen – Letztes SV 08 Aufgebot zeigt dass noch was möglich ist

 

Samstag, 15. April 2017, 15:30 Uhr
SV 08 Laufenburg – SV Au-Wittnau 4:1 (2:0)

Weitere Fotos hier!!!

1au-wittnau KopieDie Vorzeichen vor dieser Begegnung stimmten nicht gerade sehr optimistisch. Zu der ohnehin schon langen Verletztenliste gesellten sich am vergangenen Wochenende auch noch die beiden Stammspieler Alija Kapidzija und Bujar Halili, so dass Norbert Schneider gezwungen war, auf weitere Kräfte der 2. Mannschaft zurückzugreifen. Doch die Mannschaft zeigte trotz widriger Umstände, dass sie sich noch längst nicht aufgegeben hat.

vutek zölle spätheSimon Vutek, Felix Zölle und im Hintergrund Steffen Späthe ließen in der Abwehr nicht sehr viel zu

Die Gäste hatten zwar optisch die größeren Spielanteile, doch die erste Gelegenheit nutzte unser Goalgetter Sando Knab nach 13 Spielminuten mit einer brillanten Einzelleistung. Knab ließ mehrere Gegenspieler aussteigen, umkurvte auch Torhüter Schmidt und schob die Kugel zur 1:0 Führung ins Netz der Gäste, die in der Folge zwei gute Gelegenheiten das Spiel zu drehen fahrlässig vergaben. Kurz vor der Halbzeit wurde Giuseppe Ferrara auf der linken Seite auf Reisen geschickt. Er nutzte seine Chance und markierte das wichtige Tor zum 2:0 Halbzeitstand.

Der SV 08 stand in der Folge weiterhin sehr defensiv, lauerte aber immer wieder auf Kontermöglichkeiten. Mit einem herrlichen Kopfballtor verkürzte Patrick Steiert in der 71. Spielminute auf 1:2. Als Giovanni Tardo 7 Minuten später nach einem harmlosen Foul im Mittelfeld Gelb-Rot sah, schien das Spiel erneut zugunsten des Gegners zu kippen. Doch weitere 8 Minuten später erreichte ein lang geschlagener Ball erneut Sandro Knab, der in souveräner Marnier das vorentscheidende 3:1 erzielte. Die in Überzahl spielenden Gäste versuchten nun nochmals alles, um doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, wodurch der SV 08 zu weiteren Kontermöglichkeiten kam. Einen dieser Gegenstöße nutzte Sandro Knab mit seinem dritten Tor an diesem Tage zum 4:1.

Bestnoten verdienten sich an diesem Samstagnachmittag Felix Zölle und Simon Vutek, die in der Abwehr ohne Fehl und Tadel spielten sowie Sandro Knab der seine Trefferqoute von 13 auf 16 erhöhte. Der Sieg ist aber auch einer geschlossenen Mannschaftsleistung geschuldet, die die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiterhin aufrecht erhält.

Scroll to Top