Heute vor 5 Jahren als sich der SV 08 im vorletzten Landesligaspiel in Herbolzheim den Klassenerhalt sicherte

Nach Auswärtserfolg in Herbolzheim sicherte sich der SV 08 vorzeitig den Klassenerhalt
Am Ende sollte es mit 39 Punkten für Platz 10 reichen, Meister wurde der FC Denzlingen, absteigen mussten der FC Schönau und der SV Biengen 

Und so verlief das Spiel im Herbolzheimer Stockfeldstadion:

Samstag, 14. Mai 2016, 15.30 Uhr
FV Herbolzheim – SV 08 Laufenburg 0:2 (0:0)

Begleitet von zahlreichen Fans war die Mannschaft im Reisebus zum Auswärtsspiel nach Herbolzheim gefahren.

Der Druck der auf der Mannschaft lastete war dem Team über weite Strecken des Spiels deutlich anzumerken. Im Mittelfeld fehlte Bujar Halili, in der Abwehr fehlten Matthias Feldmann, Felix Zölle, ebenso Alex Michel und Marco Weimann. Doch die neu formierte Defensive um Onur Yildirim erlaubte dem Gegner nicht sehr viele Tormöglichkeiten.  Daniel Herzog und Simon Vutek wussten mit einer tadellosen Leistung zu überzeugen.

Der SV 08 hatte zwar Feldvorteile, doch der Spielfluss nach vorne geriet durch zahlreiche Abspielfehler immer wieder in Stocken. Lange Zeit sah es nach einem torlosen Remis aus. Dass zunächst keine Tore fielen lag aber auch an den beiden starken Torleuten. Pascal Metzger reagierte bei einem  strammen Distanzschuss von Sandro Knab im ersten Spielabschnitt und in einer weiteren aussichtsreichen Strafraum-Situation von Knab in zweiten Durchgang mit tollen Reflexen. Loris Bendel verhinderte Mitte der zweiten Halbzeit mit einer starken Parade sogar einen durchaus möglichen 1:0 Rückstand. Die Höhepunkte der weitestgehend ausgeglichenen Begegnung behielt sich das SV 08 Team für die letzten 10 Minuten auf.

Die Mannschaft wollte sich offensichtlich mit dem Remis, das dem SV 08 nicht entscheidend weitergeholfen hätte, nicht zufrieden geben und den Klassenerhalt vorzeitig realisieren. Plötzlich ging noch einmal ein Ruck durchs Team. Tobias Lerch spielte auf der rechten Seite in der 85. Spielminute den Ball auf Giovanni Tardo, der umkurvte an der Seitenauslinie seinen Gegenspieler und legte die Kugel nach innen auf den ca. 6 Meter mit dem Rücken zum Tor lauernden Sandro Knab, der die Flanke dankend annahm und das Leder aus der Drehung zum viel umjubelten Führungstor  an Torhüter Metzger vorbei ins kurze Eck beförderte.

5 Minuten später spielte Sandro Knab bei einem weiteren Angriff einen Pass auf Maximilian Stockkamp, der den Ball geschickt dem besser positionierten Giovanni Tardo überließ, der wiederum Pascal Metzger mit seinem Schlenzer ins lange Eck keine Chance ließ und das Spiel endgültig entschied.

 

Scroll to Top